French Open: Wawrinka ringt Janowicz nieder
Aktualisiert

French OpenWawrinka ringt Janowicz nieder

Stanislas Wawrinka muss in Paris zum zweiten Mal über vier Sätze gehen. Der Romand bezwingt den Polen Jerzy Janowicz 6:3, 6:7, 6:3, 6:3 und ist eine Runde weiter.

Nach 2:42 Stunden verwandelte Wawrinka seinen zweiten Matchball zum Viersatz-Sieg und qualifizierte sich damit zum vierten Mal in Folge für die Runde der letzten 16. Der bisher einzige Vergleich zwischen Wawrinka und dem in Neuchâtel wohnhaften Gasquet vor rund sieben Jahren ging an den Franzosen.

Miserables Tie-Break von Wawrinka

Wawrinka spielte gegen den aufschlaggewaltigen Janowicz insgesamt sehr solid. Einzig, als er zur Zweisatzführung aufschlug, hatte er eine kleine Baisse und musste nach mit 2:7 verlorenem Tiebreak den Gleichstand hinnehmen. Von da an war er aber wieder der Chef im Rechteck, vor allem mit deutlichen Vorteilen in der Solidität, bei der Laufarbeit und den Grundschlägen.

Der Weltranglisten-Zehnte steht damit in Paris zum vierten Mal in Serie im Achtelfinal und strebt die erste Qualifikation für den Viertelfinal ein. Bislang war in der Runde der letzten 16 jeweils Endstation, seine prominenten Bezwinger hiessen Roger Federer (zweimal) und Jo-Wilfried Tsonga. Bei einem Sieg gegen Gasquet würde Wawrinka auf Rafael Nadal oder Kei Nishikori treffen,

French Open in Roland Garros Männer, 3. Runde:

Stanislas Wawrinka (Sz/9) s. Jerzy Janowicz (Pol/21) 6:3, 6:7 (2:7), 6:3, 6:3.

Achtelfinal: Wawrinka - Richard Gasquet (Fr/7).

Zum Liveticker im Popup (si)

Deine Meinung