Aktualisiert

Olympia-AusWawrinka scheitert am Lokalmatadoren

Stanislas Wawrinka verliert gegen Andy Murray in zwei Sätzen (6:3, 6:3). Somit muss der Schweizer beim olympischen Einzelturnier bereits in der ersten Runde die Segel streichen.

Für den Schweizer Fahnenträger Stanislas Wawrinka endete das Tennisturnier wie nach der Auslosung befürchtet schon in der 1. Runde. Wegen Andy Murray verlor der Romand 3:6, 3:6. Stanislas Wawrinka blieb während der anderthalbstündigen Partie chancenlos. Er rannte permanent Rückständen hinterher. Nur in der Anfangsphase der Begegnung spielte der 27-jährige Waadtländer wirklich stark. Er nützte aber im ersten Game seine erste Breakmöglichkeit nicht. Nach etwas mehr als einer halben Stunde lautete das Skore 3:3. Dann gelang Andy Murray mit zwei Breaks hintereinander zum 5:3 im ersten Satz und zum 1:0 im zweiten Satz die Vorentscheidung.

Wawrinka kassierte gegen Murray die vierte Niederlage hintereinander seit dem Ausscheiden in fünf Sätzen am French Open gegen Jo-Wilfried Tsonga. Seither folgten Startniederlagen in Wimbledon (gegen Jürgen Melzer), Gstaad (gegen Paul-Henri Mathieu) und nun nochmals in Wimbledon. Schon vor vier Jahren in Peking war Wawrinka bei Olympia im Einzel früh gescheitert, nämlich in der 2. Runde an Melzer.

«Fedrinka» fällt ins Wasser

Die erste Doppelrunde von Roger Federer/Stanislas Wawrinka gegen die Japaner Nishikori/Soeda fällt dem Regen zum Opfer. Gegen Murray konnte Wawrinka im Centre Court nur dank des geschlossenen Daches spielen. (si)

Deine Meinung