French Open: Wawrinka verliert gegen Dawydenko

Aktualisiert

French OpenWawrinka verliert gegen Dawydenko

Zwischen Stanislas Wawrinka und dem French Open entwickelt sich noch nicht die grosse Liebesbeziehung. Der als Nummer 17 gesetzte Romand verpasste durch das 3:6, 6:4, 3:6, 2:6 gegen Nikolaj Dawidenko den erstmaligen Einzug in die Achtelfinals.

Wie schon im Vorjahr gegen Fernando Gonzalez hatte Wawrinka durchaus Chancen, erstmals an seinem Lieblingsturnier die zweite Woche zu erreichen. Der Verlust des ersten Satzes war ebenso wenig zwingend wie der frühe 2:4-Rückstand im dritten Durchgang. Anschliessend liess sich Wawrinka wegen eines Fussproblems behandeln, an der Spielphysiognomie änderte sich aber nichts. Wawrinka kumulierte die Fehler und fand gegen den soliden einstigen Top-3-Spieler nie mehr in den Match zurück. Nach knapp 3 Stunden verwertete Dawydenko den Matchball.

Für Wawrinka geht damit ein höchst durchzogenes French Open zu Ende. In der Startrunde gegen Nicolas Devilder machte er einen 1:2-Satzrückstand wett, anschliessend war er gegen den lustlosen Nicolas Massu völlig ungefährdet.

French Open, Roland Garros, 3. Runde

Stanislas Wawrinka vs. Nikolai Dawydenko 3:6, 6:4, 3:6, 2:6

(si)

Deine Meinung