Aktualisiert 22.06.2013 16:16

's-Hertogenbosch

Wawrinka wartet weiter auf den ersten Rasentitel

Stanislas Wawrinka verliert den Final von 's-Hertogenbosch gegen Nicolas Mahut. Der Romand muss sich dem Franzosen 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Stanislas Wawrinka verpasst im holländischen 's-Hertogenbosch seinen fünften Turniersieg auf der ATP-Tour. Der Romand verliert gegen den Franzosen Nicolas Mahut 3:6 und 4:6.

Wawrinka war im ersten Satz, der in der Anfangsphase zweimal wegen Regens unterbrochen wurde, überraschend 3:5 ins Hintertreffen geraten. Nachdem der Schweizer zuvor drei Breakchancen ungenutzt hatte verstreichen lassen, schenkte er dem Franzosen den Servicedurchbruch mit einem Doppelfehler. Der Schweizer zog in der Folge eine schwache Phase ein und wurde zum 1:2 im zweiten Umgang erneut gebreakt. In diesem Aufschlagspiel leistete er sich beim Stand von 40:30 sogar zwei Doppelfehler. Dies war bereits die Entscheidung. Der Franzose geriet nicht ins Zittern und war sogar nahe an einem weiteren Servicedurchbruch.

«Bin mit dieser Woche zufrieden»

Trotz der Niederlage reist Wawrinka mit der vorzüglichen Bilanz von 34 Saisonsiegen (bei 11 Niederlagen) nach Wimbledon. Der Romand hatte in Holland nach den Turnieren von Buenos Aires, Oeiras (Por) und Madrid bereits zum vierten Mal in diesem Jahr einen Final gespielt (der 13. seiner Karriere) - einzig Oeiras verliess er ungeschlagen. «Ich bin zufrieden mit dieser Woche und habe gutes Tennis gespielt», sagte der Romand nach dem verlorenen Final.

Wawrinka spielte erstmals auf der Tour gegen Mahut, der seit Wimbledon 2010 den Sportfans ein Begriff ist. Der Franzose verlor damals gegen John Isner (USA) im längsten Spiel der Geschichte im Entscheidungssatz 68:70. Der 31-jährige Mahut erreichte in 's-Hertogenbosch den dritten Finaleinzug seiner Karriere, den dritten auf Rasen. Bereits 2007 in Newport und in Queens war er im Endspiel aufgetaucht, nun nahm er auch noch die letzte Hürde. Mahut, der durch eine Knieverletzung im Ranking abgestürzt war, nahm das Turnier als Nummer 240 in Angriff. Der Qualifier wird sich nun auf Position 127 verbessern und streicht ein Preisgeld von 70'000 Euro ein. Er ist der schlechtklassierteste Sieger eines Turnier seit März 2008. Damals setzte sich der Japaner Kei Nishikori (ATP 244) in Delray Beach durch.

's-Hertogenbosch (Ho). ATP-Tour. Final.

Nicolas Mahut (Fr/Q) s. Stanislas Wawrinka (Sz/2) 6:3, 6:4.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.