Aktualisiert 08.12.2008 17:51

Rosenkrieg auf YouTube«Web-Furie» gibt wieder Gas

Ihren Rosenkrieg trug Tricia Walsh-Smith offenherzig über das Videoportal YouTube aus. Bald wurde sie als «Web-Furie» bekannt. Nun meldet sich die rachsüchtige Ehefrau wieder zurück – mit einem Musikvideo im Bordell.

In den letzten Monaten war es still geworden um die New Yorker Schauspielerin Tricia Walsh-Smith. Ihre Videos, in denen sie mit Beschimpfungen und Beschuldigungen gegen ihren Noch-Ehemann, den Broadway-Produzenten Philip Smith vorging, waren auf dem Videoportal YouTube zum Megahit geworden.

Inzwischen hat Walsh-Smith den Scheidungsprozess gegen ihren Mann verloren: Im Juli musste sie die New Yorker Wohnung verlassen und sich mit den «nur» 750 000 Dollar zufrieden geben, die ihr laut Ehevertrag zustanden.

«Ich werde verrückt»

Nun zeigt sich die «Web-Furie» wieder in einem selbst produziertem Clip – im Bordell. Sie arbeite nicht als Prostituierte, verkündet sie in ihrer Ansprache, die Kulisse diene nur ihrem ersten eigenen Song. Dieser trägt den zweideutigen Titel «I'm going bonkers!» (zu deutsch «Ich werde verrückt»). Die einst verlassene Ehefrau zeigt sich nun unter anderem als Domina.

Auf YouTube wurde der professionell gefilmte und geschnittene Film in den letzten fünf Tagen bereits 250 000-mal angeklickt. Die männlichen Zuschauer sind offenbar ihre grösste Fangemeinde: Die meisten finden die Blondine «sexy» und «heiss».

(kle)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.