NHL: Weber mit viel Eiszeit - Hiller weiter stark
Aktualisiert

NHLWeber mit viel Eiszeit - Hiller weiter stark

Yannick Weber verlor mit den Montreal Canadiens das kanadische Prestigeduell bei den Toronto Maple Leafs mit 1:3. Weber verliess das Eis mit einer ausgeglichenen Bilanz.

Yannick Weber scheint sich bei den Montreal Canadiens immer besser etablieren zu können. Mit 18:42 Minuten erhielt er am viertmeisten Eiszeit von den sieben eingesetzten Abwehrspielern der Canadiens.

Deutschlands bester Eishockey-Spieler Marco Sturm wechselt innerhalb der National Hockey League von den Bostond Bruins zu den Los Angeles Kings.

Ursprünglich sollte Sturm, der nach einem Kreuzbandriss am 1. Maidverletzungsbedingt noch kein Saisonspiel bestritten hat, bereits amd 2. Dezember von der Ost- an die Westküste ziehen.

Nachdem Sturm in dieser Woche bei den Bruins wieder ins volled Mannschaftstraining einstieg, wurden die letzten Formalitäten desd Wechsels geklärt. Der 32-Jährige wurde abgegeben, weil Boston derzeitd um 3,2 Millionen Dollar über der von der Liga vorgegebenendGehaltsobergrenze von 59,4 Millionen Dollar liegt. SturmsdJahresgehalt beträgt 3,5 Millionen Dollar.d

NHL-Resultate vom Samstag:

Toronto Maple Leafs - Montreal Canadiens (mit Weber) 3:1.

Philadelphia Flyers - Boston Bruins 2:1 n.V.

Buffalo Sabres - Pittsburgh Penguins 2:5.

New Jersey Devils -Detroit Red Wings 1:4.

New York Islanders (ohne Streit/verletzt) -Atlanta Thrashers 4:5.

Washington Capitals - Colorado Avalanche 2:3.

Columbus Blue Jackets - New York Rangers 3:1.

St. Louis Blues - Carolina Hurricanes 1:2 n.P.

Florida Panthers - Nashville Predators 0:3.

Phoenix Coyotes - Dallas Stars 5:2.

Vancouver Canucks - Tampa Bay Lightning 4:5 n.V.

Los Angeles Kings -Minnesota Wild 2:3 n.V.

San Jose Sharks - Chicago Blackhawks 2:1 n.V.

(si)

Deine Meinung