Aktualisiert 10.06.2009 23:40

SCL TigersWeber trotzig: «Ligaerhalt? Das reicht mir nicht!»

Reto Kobach (zu Ambri) ist der einzige Schweizer, der die SCL Tigers wegen der Lohnkürzungen verlässt. Unklar ist die Zukunft von Jeff Toms (Ka, Lugano?) und Oliver Setzinger (Ö, Salzburg?). Trainer Christian Weber nimmt Stellung zur Zukunft des Klubs.

von
Marcel Allemann

Christian Weber, bis auf Kobach haben alle Schweizer Spieler wie auch der Kanadier Curtis Murphy die neuen Verträge akzeptiert. Erleichtert?

Christian Weber: Sehr. Dass praktisch alle mitmachen und ihnen nicht egal ist, was in Zukunft mit den SCL Tigers geschieht, ist toll. Verschiedene Topspieler bleiben bei uns, obwohl sie lukrative Angebote von anderen Klubs bekommen haben. Dass sie das sinkende Schiff nicht verlassen haben, ist eine gros­­se Genugtuung für mich.

Das Saisonziel wurde von der Vereinsleitung von Playoffs auf Ligaerhalt korrigiert. Ist das genug für den ehrgeizigen Trainer Christian Weber?

Nein, mir persönlich reicht das nicht! Doch zuerst müssen wir nun wissen, wie unsere Mannschaft nächste Saison genau aussehen wird. Dann werde ich mich mit den Spielern zusammensetzen und wir werden uns unser eigenes Ziel setzen, das wir jedoch nach aussen nicht preisgeben werden.

Sie müssen den verbleibenden Spielern enorm dankbar sein. Besteht da nicht die Gefahr, dass Sie nun deshalb in Zukunft als Trainer zu lieb sind?

Nein, im Gegenteil. Jetzt gehts erst richtig los! Ich will Erfolg haben, die Spieler auch. Wir wollen aus unseren Möglichkeiten das Maximum herausholen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.