Website der Konkurrenzfirma gehackt
Aktualisiert

Website der Konkurrenzfirma gehackt

Einem Geschäftsleitungsmitglied der Berner Firma Datasport droht wegen elektronischem Datenklau eine Zuchthausstrafe von bis zu fünf Jahren.

Laut dem «SonntagsBlick» legte der Informatikchef des Branchenleaders für Zeitmessungen bei Sportveranstaltungen die Homepage des Konkurrenten Bibchip lahm.

Die Firma des Weinfelder Unternehmers Hanno Maier ist seit Anfang Jahr in der Branche tätig und hatte eine Lizenz für eine Technologie erhalten, für die sich auch Datasport beworben hatte.

Plötzlich konnte Maier nicht mehr auf die eigene Homepage zugreifen. Er erhielt auch keine Kundenanfragen mehr. Da schaltete der Bibchip-Inhaber die Behörden ein.

Und die landeten schliesslich in der Wohnung des Datasport-Managers im Kanton Bern. Von dort aus hatte der Informatikleiter die Konkurrenzfirma gehackt.

Deine Meinung