WebStamp: Schluss mit Briefmarken aufkleben
Aktualisiert

WebStamp: Schluss mit Briefmarken aufkleben

Harte Zeiten für Briefmarkensammler: Die Schweizerische Post hat ihre erste digitale Briefmarke auf den Markt gebracht.

Ab heute können Postkunden dank WebStamp ihre Sendungen rund um die Uhr via Internet frankieren. Die digitale Briefmarke wird dabei vom eigenen PC und Drucker auf dem Couvert angebracht. Die Belastung erfolgt über das Gelbe Konto.

Wie die Post mitteilt, richte sich WebStamp an kleine Unternehmen, Vereine und Privatkunden, die geringe Mengen an Briefen oder Paketen aufgeben.

Auf der Website der Post kann die WebStamp-Software ab sofort heruntergeladen oder kostenlos im Demo-Modus getestet werden. Ausserdem besteht die Möglichkeit, WebStamp als CD-ROM zu bestellen. Die jährliche Lizenzgebühr beträgt 90 Franken – bis Ende 2005 gilt ein Einführungspreis von 60 Franken.

Deine Meinung