Aktualisiert 09.01.2005 21:46

Wef-Gegner wollen die Demo in der Innenstadt

Die Polizei will die Anti-Wef-Demo an den Berner Stadtrand verbannen. Das wollen die Organisatoren nicht akzeptieren. Gestern entwarfen sie einen Schlachtplan.

«Die Forderungen der Polizei sind jenseits», sagt Stadtrat Daniele Jenni von der Demo-Organisation. Am Freitag hatte sich die Polizei mit den Demo-Organisatoren getroffen. Drei Forderungen legten die Polizisten auf den Tisch: Die Anti-Wef-Demo soll am Stadtrand stattfinden. Die Demonstranten sollen in Extra-Zügen anreisen. Und die Organisatoren müssten auch vor und nach der Demo für Ordnung sorgen. «Das können wir unmöglich erfüllen», sagt Jenni.

Polizeidirektorin Barbara Hayoz betont, dass es sich bei den Forderungen nur um Vorschläge des Polizeikommandos handle. Der Gemeinderat werde erst nächste Woche entscheiden. Aber sie stellt klar: «Bern hat Erfahrung mit Anti-Wef- Demonstrationen – trotz schöner Worte fanden immer wieder Ausschreitungen statt.»

An ihrer gestrigen Versammlung fassten die Demo-Organisatoren folgende Beschlüsse: «Wir halten an unserem Gesuch fest: Fixpunkte sind der Start auf dem Waisenhausplatz und der Schluss auf dem Bundesplatz», sagt Daniele Jenni. Was die Organisatoren unternehmen, wenn die Demo in der Innenstadt nicht bewilligt wird, wollte er nicht sagen.

Andrea Abbühl

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.