23.09.2020 04:50

SBB-Ticket zu spät gelöst?«Wegen 38 Sekunden habe ich eine Busse bekommen»

Eine 20-jährige Frau aus Zürich erhielt kürzlich eine Busse. Der Grund: Sie soll das Billett für die S-Bahn zu spät gelöst haben.

von
Monira Djurdjevic
Lynn Sachs
1 / 7
Die Busse hat die 20-Jährige per Post erhalten.

Die Busse hat die 20-Jährige per Post erhalten.

Leser-Reporter
Die 20-Jährige wollte am Montag mit der S7 um 19.33 Uhr von Meilen nach Winterthur fahren. Dafür löste sie ein Ticket in der SBB-App, wie sie sagt.

Die 20-Jährige wollte am Montag mit der S7 um 19.33 Uhr von Meilen nach Winterthur fahren. Dafür löste sie ein Ticket in der SBB-App, wie sie sagt.

KEYSTONE
Doch kurz nach der Abfahrt der Schock: «Die Kontrolleurin sagte mir, dass sie mein Ticket nicht akzeptiere, da es zu spät gelöst worden sei.» Der Grund: «Das Billet war, auch wegen der schlechten Internetverbindung, erst um 19.33.38 ausgestellt worden. Da ist der Zug aber ganz sicher noch gestanden.»

Doch kurz nach der Abfahrt der Schock: «Die Kontrolleurin sagte mir, dass sie mein Ticket nicht akzeptiere, da es zu spät gelöst worden sei.» Der Grund: «Das Billet war, auch wegen der schlechten Internetverbindung, erst um 19.33.38 ausgestellt worden. Da ist der Zug aber ganz sicher noch gestanden.»

Leser-Reporter

Darum gehts

  • Weil eine 20-Jährige ein Billett zu spät gelöst haben soll, erhielt sie eine Busse.
  • Die junge Frau findet das lächerlich und hat sich beschwert.
  • Bei der SBB hat man Kenntnis vom Fall.

Eine Leserin aus Zürich wollte am Montag mit der S7 um 19.33 Uhr von Meilen nach Winterthur fahren. Dafür löste die 20-Jährige ein Ticket in der SBB-App, wie sie sagt: «Ich machte das noch auf dem Gleis, bevor ich in den Zug einstieg.»

Doch kurz nach der Abfahrt der Schock: «Die Kontrolleurin sagte mir, dass sie mein Ticket nicht akzeptiere, da es zu spät gelöst worden sei, und nahm meine Personalien auf.» Der Grund: «Das Billet war, auch wegen der schlechten Internetverbindung, erst um 19.33.38 ausgestellt worden. Da ist der Zug aber ganz sicher noch gestanden.»

Busse um 100 Franken reduziert

Um keine Busse zu bekommen, sei sie gleich am nächsten Tag zu einem SBB-Schalter gegangen, um sich zu beschweren: «Der Mann am Schalter konnte mir nicht weiterhelfen, rief jedoch beim Verantwortlichen an.» Dieser habe dann die Busse um 100 Franken reduziert, so die junge Frau. Am Donnerstag folgte die Busse per Post: «Darin stand, dass ich 30 Franken zahlen muss.» Für die 20-Jährige sehr ärgerlich: «30 Franken sind zwar nicht so viel, aber ich bin Studentin und will nicht fast 40 Franken für eine Fahrt, die ursprünglich 8.60 Franken kostete, zahlen.»

Zudem findet sie: «Auf dem Billett steht, dass mein Ticket von 19.33 bis 21.33 Uhr gültig war – und zwar ohne Sekundenangabe. Die App hätte mir das gar nicht verkaufen dürfen, das ist ein Systemfehler.» Sie fügt an: «Dass ich wegen 38 Sekunden eine Busse bekommen habe, ist doch lächerlich.»

«Wir können der Kundin nicht weiter entgegenkommen»

Wie es bei der SBB auf Anfrage heisst, müssen Reisende im Schweizer ÖV ein gültiges Billett besitzen, bevor sie ihre Fahrt antreten. «Dies gilt insbesondere für Mobile-Billette», sagt Sprecher Raffael Hirt. Der Grund: «Hierbei geht es auch um die Gleichbehandlung der verschiedenen Billettarten. Denn an Schaltern und Automaten muss das Billett ebenfalls zwingend vor dem Einsteigen gekauft werden.»

Weil die Kundin ihr Billett kurz nach der Abfahrt gelöst hatte, hätten die SBB den geforderten Zuschlag deutlich reduziert, so Hirt. «Weiter entgegenkommen können wir ihr leider nicht.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
335 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Bläss

24.09.2020, 13:55

Sicher ist es ärgerlich für die SBB Kundin. Und dennoch recht geben kann ich Ihr doch nicht. Es wurde schon viele Male darauf hingewiesen dass die Billette ein wenig vorher gekauft werden müssen. Die Übermittlung braucht auch immer eine kurze Zeit. Und das ist klar bei planmässigen Abfahrtszeit muss das Billet richtig hinterlegt sein.

Alexa

24.09.2020, 12:20

Zuerst Billett lösen, dann erst einsteigen. Wenn Zeit nicht reicht, zu spät aus dem Bett, dann halt auf den nächsten Zug warten.

SoLauftsAmPlanetErde

24.09.2020, 03:39

Willkommen im Leben Kleines! ;)