Aktualisiert 05.02.2014 12:31

Teslas 17-Zoll-Screen«Wegen des Displays gibt es mehr Unfälle»

Das US-Elektroauto Tesla ist mit einem 17-Zoll-Display ausgestattet, das sich während der Fahrt nicht ausschalten lässt. Für Experten ist klar: Der Fahrer wird dadurch abgelenkt.

von
ame

Nicht nur bei der Umweltfreundlichkeit, sondern auch in Sachen Technik nimmt der amerikanische Elektroautohersteller Tesla eine Vorreiterrolle ein. Im Cockpit des neuen Tesla S, der seit Herbst 2013 in der Schweiz erhältlich ist, befindet sich ein multimedialer 17-Zoll-Touchscreen, mit dem sich praktisch alle Funktionen des Autos steuern lassen. Darunter auch solche, die der Lenker während der Fahrt benötigt – zum Beispiel die Bedienung der Nebellichter. Deshalb lässt sich das Display auch beim Fahren nicht ausschalten.

Für Marco Cortesi, Sprecher der Stadtpolizei Zürich, zieht der Screen dadurch zu viel Aufmerksamkeit auf sich. «Ich bin davon überzeugt, dass die Ablenkung durch Bild und Ton während der Fahrt so gross ist, dass Unfälle aufgrund dessen markant zunehmen», sagt er zur «Handelszeitung». Der Screen sei so gross, dass man ihn nicht ignorieren könne.

Zulassung wird geprüft

Auch der Zürcher Staatsanwalt Jürg Boll findet den Tesla-Screen «sehr problematisch». Deshalb lässt er vom Strassenverkehrsamt des Kantons Zürich abklären, ob die Tesla-Displays mit dem Strassenverkehrsgesetz vereinbar sind. Die Antwort soll noch diese Woche folgen.

Laut dem Schweizerischen Strassenverkehrsgesetz hat der Fahrer dafür zu sorgen, dass seine Aufmerksamkeit durch Kommunikations- und Informationssysteme nicht beeinträchtig wird. Er macht sich dann strafbar, wenn er durch solche abgelenkt wird.

Bei BMW-Modellen wird Internet gesperrt

Andere Autohersteller haben bereits Massnahmen zum Schutz der Fahrer getroffen. Bei der Mercedes-S-Klasse beispielsweise kann das Navi nur bedient werden, wenn der Wagen stillsteht. Bei BMW-Autos mit Bildschirmen werden verschiedene Funktionen wie etwa das Internet während der Fahrt gesperrt. Einige Modelle des bayrischen Autobauers verfügen zusätzlich über eine Vorlesefunktion für E-Mails, die während der Fahrt ankommen. Tesla selbst wollte sich zur Kritik bisher nicht äussern.

Hier ein Video zum 17-Zoll-Display:

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.