Waldhüs Bodmen: Wegen dieser Beiz müssen Sie nach Saas-Fee
Aktualisiert

Waldhüs BodmenWegen dieser Beiz müssen Sie nach Saas-Fee

Sie wissen noch nicht, was Sie am nächsten Wochenende machen? Dann fahren Sie doch nach Saas-Fee und machen Sie folgende fünf Dinge.

von
dp
Allein für dieses Restaurant lohnt es sich, den kurvigen Weg nach Saas-Fee auf sich zu nehmen.

Allein für dieses Restaurant lohnt es sich, den kurvigen Weg nach Saas-Fee auf sich zu nehmen.

Im Waldhüs Bodmen stimmt einfach jedes Detail. Die rot-weiss karierten Vorhänge ...

Im Waldhüs Bodmen stimmt einfach jedes Detail. Die rot-weiss karierten Vorhänge ...

... oder die liebevoll ausgewählten Aufbewahrungstöpfe.

... oder die liebevoll ausgewählten Aufbewahrungstöpfe.

1. Wenn Sie nach gefühlten 200 Kurven an der Abzweigung stehen und sich entscheiden müssen, ob sie dem Jaguar vor Ihnen folgen sollen, der nach Zermatt fährt (rechts abbiegen) oder aber dem Skoda, der nach Saas-Fee fährt (links abbiegen), dann folgen Sie dem Skoda.

2. Sobald Sie in Saas-Fee angekommen sind: Besuchen Sie das Waldhüs Bodmen. Sofort. Und bestellen Sie Wild. Auch wenn Sie keinen Hunger haben. Spätestens wenn Sie den Teller vor sich stehen haben, wird Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Als Vegetarier können Sie das fleischlose Wild bestellen.

3. Besuchen Sie das Restaurant auch, wenn Sie tatsächlich nichts essen wollen – und schauen Sie es sich einfach an. Von aussen sieht es aus wie ein Chalet aus einem Schweizer Heimatfilm. Betritt man das Restaurant, hat man das Gefühl, ein Zürcher Innenarchitekt hätte sich ins Wallis verirrt. Das Interieur ist urchig und gleichzeitig modern. Da steht ein uralter Ofen in der Ecke und rot-weiss karierte Vorhänge hängen an den Fenstern. Eine riesige Glaswand erlaubt dem Gast den Blick in den Hasenstall, wo Kinder die Tiere streicheln dürfen. Der kreative Kopf hinter diesem Konzept ist aber nicht ein Hipster aus dem Unterland, sondern der Appenzeller Sepp Manser, dem das Bijou gehört und der es auch bewirtet. Auch wer Tiere mag, kommt auf diesem schönen Stück Erde auf seine Kosten. Vor dem Restaurant weiden unter anderem Alpakas und Kamele. Im Teich mit Wasserrad (wie romantisch!) schwimmen Gänse und Fische. Sepp Manser führt in Saas-Fee übrigens noch ein zweites Restaurant: das Zur Schäferstube.

4. Füttern Sie Murmeltiere: Fahren Sie mit der Bahn auf den Spielboden und machen Sie sich auf den Weg nach Saas-Fee. Die kleinen Nager unterwegs sind sehr zutraulich und fressen aus der Hand. Auch wenn Sie keine Murmelis mögen – ihr Kind wird Ihnen für dieses Erlebnis für immer und ewig dankbar sein.

5. Fahren Sie mit der höchsten U-Bahn der Welt den Berg hoch und besuchen Sie den Allalingletscher. Es ist der grösste Gletscher in den Walliser Alpen. Dort oben kann man auch das ganze Jahr über Ski fahren kann. Auf 3500 m ü. M. steht ausserdem ein Eispavillon. Auch für diejenigen, die sich mit einem dünnen Sommerjäckchen in die Höhe gewagt haben, ist gesorgt. Beim Eingang liegen dicke Daunenjacken kostenlos zum Ausleihen bereit.

6. Entspannen Sie sich im Aqua Allalin: Die Wellness-Oase mit Saunen, Dampfbad und Nabelstein gehört zur lokalen Jugendherberge und besticht durch klare Linien, Grosszügigkeit und einer schlicht atemberaubenden Panoramasicht auf die umliegende Bergwelt. Ausserhalb der Wintermonate gehören diese 1900 Quadratmeter praktisch Ihnen allein.

Die Pressereise wurde finanziert von der Freien Ferienrepublik Saas-Fee.

Deine Meinung