«YESYESYES CANNOT WAAIIITT» - Wegen dieser Proteinbars dreht die Gen Z durch
Publiziert

«YESYESYES CANNOT WAAIIITT»Wegen dieser Proteinbars dreht die Gen Z durch

Wieder hat Pamela Reif ein neues Produkt lanciert. Dieses Mal geht sie wieder zurück zu ihren Anfängen und bringt einen neuen Proteinriegel ihrer Marke Naturally Pam auf den Markt. Die Reaktionen auf diese Mitteilung in den sozialen Medien sind unfassbar positiv, wie bei jedem ihrer bisherigen Produkte, ohne dass jemand die Produkte vorher probierte. Die Fans scheinen Pamela einfach zu vertrauen.

von
Picstars
1 / 6
Um dieses Produkt dreht sich der «Pamela-Hype» von diesem Wochenende. Am Sonntag um 10 Uhr ging das Produkt in ihrem Shop online.

Um dieses Produkt dreht sich der «Pamela-Hype» von diesem Wochenende. Am Sonntag um 10 Uhr ging das Produkt in ihrem Shop online.

Instagram/naturally_pam
Das Marketing für die Produkte betreibt Pamela ausschliesslich über ihre Social-Media-Kanäle. Als Sportlerin, die sich sehr bewusst ernährt, achtet sie besonders auf die Inhaltsstoffe und die Makronährstoffe der Produkte. 

Das Marketing für die Produkte betreibt Pamela ausschliesslich über ihre Social-Media-Kanäle. Als Sportlerin, die sich sehr bewusst ernährt, achtet sie besonders auf die Inhaltsstoffe und die Makronährstoffe der Produkte.

Screenshot Instagram/naturally_pam
Ihre Fans reagieren wie gewohnt höchst erfreut. Da sie (noch?) nicht in die USA liefert, sind natürlich auch einige enttäuschte amerikanische Fans darunter, welche die Produkte auch gerne probieren würden.

Ihre Fans reagieren wie gewohnt höchst erfreut. Da sie (noch?) nicht in die USA liefert, sind natürlich auch einige enttäuschte amerikanische Fans darunter, welche die Produkte auch gerne probieren würden.

Screenshot Instagram/naturally_pam

Darum gehts

  • Die neuen Proteinriegel von Pamela Reif sind seit diesem Sonntag erhältlich.

  • Auf den sozialen Medien kommen die Neuigkeiten extrem gut an.

  • Der Businessplan und die Marketingstrategie von Pamela mit Naturally Pam und der Pam App funktionieren extrem gut.

  • Mit ihren Produkten trifft sie den Puls der Generation Z.

«Thank you soo much Pam for all your work – I love you»

Solche Kommentare sind überhaupt keine Seltenheit auf Pamelas Instagram-Kanal. Es ist faszinierend, wie Pamelas Community auf die Lancierung reagiert. Man muss es auch nicht nachvollziehen können. Für die junge Generation Z scheint es zu funktionieren. Adigi Consult zufolge gehören Menschen mit den Jahrgängen 1997-2010 zu der Generation Z, die auch Digital Natives genannt werden. Diese Definition variiert jedoch je nach Autor. Die Digital Natives sind technologie-affin, immer online, ungeduldig, fordernd, gesundheits- und umweltbewusst (PwC). Sie zu begeistern fällt vielen Unternehmen noch schwer, jedoch Pamela Reif scheint ein Beispiel sein, bei der es funktioniert. Ein Grund dafür könnte sein, dass die Generation Z miteinbezogen werden will. Das macht Pamela Reif beispielhaft. In ihren Stories lässt sie die Zuschauer über Geschmäcker und optische Eigenheiten abstimmen und nimmt ihre Fans so nah wie möglich durch den Entwicklungsprozess mit, ohne, dass sie zu früh verrät, was das nächste Produkt sein wird oder zu früh zu viele Details preisgibt.

Influencerin und gleichzeitig Business-Genie?

Workout-Videos, gesunde Rezepte, Trainingspläne auf Instagram und schliesslich die Pam App. Dazu kommt die eigene Food-Brand mit Naturally Pam, die in mehreren Ländern und ausgewählten Supermärkten verfügbar ist. Seit Kurzem liefert sie übrigens auch in die Schweiz. Das Marketing macht Pamela über ihre Social-Media-Kanäle. Sie hat ein System aufgebaut, welches sehr gut ineinander greift. Mittlerweile verkauft sie nämlich auch Basic-Produkte wie Haferflocken, Kokoszucker und Datteln und dazu gibt es natürlich auch Bundles, welche sinnvoll gruppierte Produkte zusammen anbieten. Diese Basic-Produkte nutzt sie fleissig für die Rezepte, welche sie auf ihrer App teilt. Wobei man natürlich auch Alternativprodukte nutzen kann.

Ihre Fans, aber auch Skeptiker oder einfach Menschen, die sich mit Food & Sport-Thematiken beschäftigen, drehen Reviews zu den Produkten und laden diese auf Youtube hoch. Für Pam-Fans sicher irrelevant, da sie die Produkte sowieso kaufen, jedoch für Leute, die nach gesunden und leckeren Snacks wie Proteinriegeln suchen, eine gute Entscheidungshilfe.

Brought to you by

Das Influencer Radar entsteht im Rahmen einer Content-Partnerschaft zwischen 20 Minuten und Picstars. Die redaktionelle Verantwortung liegt bei 20 Minuten.

Picstars ist die führende Anbieterin für kreatives, zeitgeistiges und datengesteuertes Influencer-Marketing in der Schweiz. Die 2014 gegründete Agentur, mit Sitz in Zürich und Berlin, findet den «Perfect Match» zwischen Kunden, Kampagnen und Influencer*innen und kreiert inspirierendes Storytelling für eine authentische Markenkommunikation. picstars.com

Deine Meinung

21 Kommentare