3+-Zahlen: Wegen dieser Quoten gab es Streit
Aktualisiert

3+-ZahlenWegen dieser Quoten gab es Streit

3+ sperrte sich monatelang gegen die Veröffentlichung der TV-Quoten: Jetzt sind sie da.

von
bbe

Das Verfahren zog sich ewig hin. 3+ hatte etwas dagegen, dass die Firma Mediapulse die TV-Quoten veröffentlicht. Jetzt hat man sich geeinigt. Und 3+ veröffentlicht wenige Tage nach dem Schweizer Fernsehen ein paar Quoten.

So erfährt man in einer Medienmitteilung voller Superlativen, dass 3+ im Monat Juli bei den 15- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von vier Prozent erreichte (3.7 Prozent im Vorjahr). Bei den 15- bis 59-Jährigen sei der Marktanteil von 3.6 Prozent auf 3.8 Prozent gestiegen.

Ein «wichtiger Grund für den Erfolg des Senders» sei unter anderem die Eigenproduktion «Bauer, ledig, sucht...». Das Liebeskarrussell einsamer Bauern dreht sich aktuell in der 9. Staffel. Der Staffelstart schlug laut 3+ bei den 15- bis 49-Jährigen mit einem Marktanteil von 10.4 Prozent zu Buche.

Deine Meinung