Zürcher Obergericht: Wegen Drogendelikten – Milieubeizer muss für vier Jahre ins Gefängnis

Publiziert

Zürcher ObergerichtWegen Drogendelikten – Milieubeizer muss für vier Jahre ins Gefängnis

Roland Gisler, der Besitzer der Rock-Bar Neugasshof im Zürcher Kreis 5, wurde vom Obergericht verurteilt. Er muss dem Staat 633’000 Franken Drogengewinn abliefern.

von
Stefan Hohler
1 / 4
Roland Gisler und sein neuer Verteidiger Valentin Landmann vor dem Obergericht. 

Roland Gisler und sein neuer Verteidiger Valentin Landmann vor dem Obergericht. 

20min/hoh
In der Rock-Bar Neugasshof im Zürcher Stadtkreis 5 hat der Drogenhandel stattgefunden. 

In der Rock-Bar Neugasshof im Zürcher Stadtkreis 5 hat der Drogenhandel stattgefunden. 

20min/hoh
Roland Gisler hoffte, dass das Obergericht das Urteil der Vorinstanz von drei Jahren bestätigt. 

Roland Gisler hoffte, dass das Obergericht das Urteil der Vorinstanz von drei Jahren bestätigt. 

20min/hoh

Darum gehts

  • Das Obergericht hat einen Beizer im Kreis 5 wegen Marihuanahandels im grossen Stil zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt.

  • Damit erhöhte das Gericht gegenüber der Vorinstanz die Strafe um ein Jahr. 

  • Der Beschuldigte muss zudem 633’000 Franken Drogengewinn dem Staat abliefern. 

Das Zürcher Obergericht hat den 58-jährigen Barbesitzer Roland Gisler wegen Widerhandlung gegen das Betäubungsmittelgesetz und weiteren Delikten zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von vier Jahren verurteilt. Zudem muss Gisler dem Staat widerrechtlich erlangten Drogengewinn in der Höhe von 633’000 Franken bezahlen, wie aus dem schriftlich zugestellten Urteilsdispositiv hervorgeht.

Damit ist das Obergericht über die Strafe der Vorinstanz hinaus gegangen. Das Bezirksgericht Zürich hat den Beschuldigten im März 2021 wegen banden- und gewerbsmässigem Drogenhandels und weiteren Delikten zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt. Das Gericht war von einem Marihuana-Ankauf von über 400 Kilogramm ausgegangen. Der Beschuldigte habe einen Umsatz von 3,2 Millionen Franken erwirtschaftet und einen Gewinn 670’000 Franken erzielt.

Umschlagplatz für Marihuana und Haschisch

Gisler hat das Urteil auf Anraten seines neuen Anwaltes akzeptiert – nicht jedoch der Staatsanwalt. Dieser verlangte eine Freiheitsstrafe von sechs Jahren und eine Ersatzforderung von drei Millionen Franken.

Die Rock-Bar Neugasshof im Zürcher Industriequartier war seit Jahren ein Umschlagplatz für Marihuana und Haschisch. Der Deal wurde im Obergeschoss des Lokals getätigt, wo es einen nur mit Badge zugänglichen Member-Raum gab. Im Juni 2017 führte die Polizei eine Razzia durch und verhaftete fünf Personen, darunter auch Gisler. Er sass in der Folge während 15 Monaten in Untersuchungshaft und gab sich am Prozess vor Obergericht anfangs November geläutert – vergebens, wie nun das Urteil zeigt. 

Hast du oder hat jemand, den du kennst, ein Problem mit illegalen Drogen?

Hier findest du Hilfe:

Sucht Schweiz, Tel. 0800 104 104

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Feel-ok, Informationen für Jugendliche

Infodrog, Information und Substanzwarnungen

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung