Aktualisiert 07.06.2019 10:33

Junge Frauen

«Wegen Insta rutschte ich in eine Bulimie»

Die 17-jährige Emilia wollte so dünn sein wie ihre angehimmelten Influencerinnen. Dabei stürzte sie in eine Essstörung.

von
B. Zanni

Der Instagram-Kanal «beauty-fake» deckt mit Vorher-nachher-Fotos schonungslos auf, wie unecht das perfekte Aussehen von Influencerinnen ist. Die Betreiberinnen der Seite – zwei Basler Studentinnen – wollen damit verhindern, dass junge Frauen weiterhin verzweifelt unnatürlichen Schönheitsidealen nacheifern. Zwei Frauen erzählen, wie sie wegen ihrer Vorbilder in eine Krise stürzten.

Emilia* (17), Lernende**:

«Ich wünschte mir eine Lücke zwischen den Beinen»

«Früher wog ich bei einer Grösse von 1,64 Meter 82 Kilo. Ich entschied mich daraufhin, gesund abzunehmen. Durch die ganzen Posts von anderen Frauen auf Instagram nahm ich aber immer mehr ab. Ich wollte genauso schön und dünn sein wie sie. Nach einem Wachstumsschub mit einer Grösse von 1,70 Meter wog ich eine Zeit lang dann nur noch 50 Kilo. Ich hatte keine Kraft mehr, um Sport zu treiben, und fror auch. In Kauf nahm ich das alles, weil ich so schön und dünn sein wollte wie die Frauen in den Medien. Ich wünschte mir eine Lücke zwischen den Beinen, wollte diesen Speck unter dem Kinn loswerden, dünnere Arme und einen flachen Bauch haben.

Meine Mutter machte sich Sorgen, sodass ich ihr zuliebe wieder zunahm. Dabei rutschte ich jedoch in eine leichte Bulimie. Es gibt Zeiten, in denen ich mich unwohl fühle. Dann kotze ich zwei- bis dreimal in der Woche das Essen aus. Ich denke, dass ich sonst fett werde. Seit einem Monat allerdings fühle ich mich wohl und habe mich selbst akzeptiert. Geholfen haben Gespräche mit meiner Mutter. Nächste Woche fange ich im Gym mit dem Training an. Auch ernähre ich mich wieder gesund. Aber nicht so, dass ich hungern muss, denn immer mal wieder gönne ich mir auch was. Meine Gedanken kreisen nun nicht mehr ständig um die Figur, sondern um andere Sachen, die wichtiger sind im Leben.»

Vanessa (18), Lernende:

«Meine Lippen finde ich nur noch zu dünn»

«Ich habe wegen Instagram so schlimme Komplexe bekommen. Meine Lippen finde ich nur noch zu dünn, meine Augenbrauen habe ich angefangen zu zupfen, obwohl ich das nie gemacht habe. Ich habe vor, meine Lippen aufspritzen und meine Brüste vergrössern zu lassen. Und als mir jemand gesagt hat, dass ich Cellulite hätte, meldete ich mich sofort fürs Fitnessstudio an. Ich glaube, diese Probleme hat so gut wie jeder, der auf Instagram unterwegs ist.»

Q.R.** (29), Büroangestellte:

«Aus Frust stopfte ich eine ganze Chipspackung in mich hinein»

«Wenn ich mir Bilder auf Instagram von diesen wunderschönen Influencerinnen mit ihrem tollen Lifestyle anschaute, war ich manchmal richtig down. Ich dachte mir: ‹Wer bin ich eigentlich? Warum bin ich nicht auch so schön und habe ein so tolles Leben?› Besonders Dilara Özcan liess mich an meinem Körper zweifeln. Schaute ich mir Fotos von ihr an, fragte ich mich jedes Mal: ‹Wie kann man so schön sein?› Alles ist symmetrisch in ihrem Gesicht. Die Augenbrauen sind perfekt, die Augenform ist perfekt und die Nase auch. Ich fand mein Gesicht zu langweilig und schminkte mich dann so, dass ich ihr ähnlich sah. Dass sie operiert war, wusste ich damals nicht.

Ich bin etwas kurviger und glaubte, dass ich es ja sowieso nie schaffen würde, so schön dünn zu sein wie diese Frauen. Es gab auch Zeiten, in denen ich aus Frust eine ganze Chipspackung in mich hineinstopfte und dann zwölf Kilo zunahm.Wegen Social Media hatte ich immer wieder Gewichtsschwankungen und glaubte, nicht zu genügen.

Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mich diese Bilder heute kaltlassen. Es gibt Tage, da versetzen mir die Bilder von Kim Kardashian oder Kylie Jenner einen Stich ins Herz. Ich schaue mich dann kurz an und sage mir: ‹Gopf, ich muss mehr für meinen Körper machen.› Vor meiner Hochzeit vor einem Jahr fühlte ich mich sogar richtig dreckig, weil die Influencerinnen in ihren Brautkleidern keinen Bauch hatten. Um meinen Bauch abzutrainieren, ging ich extra joggen. Zum Glück habe ich aber einen Mann, der mich immer wieder beruhigt. Finde ich mal wieder, ich sehe fett aus, sagt er: ‹Hör doch auf. Du bist schliesslich eine Frau!›»Ihr Mann liebe sie so, wie sie sei. «Es gibt jedoch viele Männer, die von ihrer Partnerin eine perfekte Figur verlangen.»

*Die Person hat ihre Erfahrungen schriftlich geschildert.

**Name der Redaktion bekannt

Fehler gefunden?Jetzt melden.