Aktualisiert 03.12.2006 19:59

Wegen Unruhen: SVP will Stadion-Kündigung für FCL

Fliegt der FC Luzern von der Allmend? Geht es nach der städtischen SVP, wird dem Verein der Stadion-Vertrag gekündigt, wenn es zu weiteren Fan-Ausschreitungen kommt.

«Wenn der Klub die Fans nicht im Griff hat, so soll er auch nicht hier spielen dürfen», wettert SVP-Politiker Yves Holenweger. Er hat deshalb beim Grossen Stadtrat ein dringliches Postulat eingereicht. «Es ist doch nicht zu fassen, dass ein Fanclub die Namen von Randalierern nicht preisgibt, weil dies der ‹Ehrenkodex› verbiete», regt er sich weiter auf.

Und von der neu lancierten Kampagne «Rote Karte für die Gewalt», die der FC Luzern gemeinsam mit der Stadt lancierte, hält Holenweger auch nichts: «Die Kampagne ist ein Pflästerli und lachhaft.» Kein Hooligan werde deshalb zu Hause bleiben. Für FCL-Sprecher Stefan Bucher ist der SVP-Vorschlag «ein Schuss neben das Goal». Mit einer Kündigung löse man keine Probleme.

«Nächste Woche sitzen wir mit den Fanclub-Präsidenten zusammen», so Bucher weiter. «Wir fordern von ihnen, dass sie randalierende Mitglieder dem FCL melden.» Die Randalierer vom letzten Samstag würden, so Bucher, mit einer mehrjährigen Stadionsperre bestraft. Die Ermittlungen zur Identifizierung sind noch im Gang.

(sam)

Soll die Stadt dem FCL den Stadionvertrag kündigen?

Rahel Seematter (17), Reussbühl

Ich habe noch fast keines der Heimspiele verpasst – Krawalle hin oder her. Dem FCL das Stadion wegzunehmen, ist keine gute Idee. Denn der Zoff hat nichts mit Fussball und sicher auch nichts mit dem Klub zu tun.

Mersid Amidovic (19), Rain

Man kann dem FCL sicher nicht den Vertrag künden, der Verein gehört zur Stadt! Der Vorschlag ist völlig daneben. Ich glaube, dass man zusammen mit der Polizei das Problem in den Griff bekommen wird.

Leo Thaqi (17), Hildisrieden

Man sollte nicht den FCL bestrafen, sondern die Randalierer. Doch der Verein muss diese Leute härter anpacken. An die neue Kampagne glaube ich nicht. Diejenigen, die randalieren wollen, machen das sowieso.

Viktor Bajrami (20), Reiden

Das wäre eine Frechheit. Schliesslich gehört das Stadion doch allen und ist zum Nutzen da. Krawalle sind nicht gut, aber es müsste andere Lösungen geben. Zum Beispiel das Polizeiaufgebot aufzustocken.

Martin Ziel (24), Luzern

Ich finde das eine Sch...idee! Der Klub kann nichts dafür, dass solche Randalierer die Spiele besuchen. Man sollte besser Massnahmen wie in England ergreifen: landesweite Stadionverbote und deftige Bussen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.