ST. GALLEN: Wegen zu viel Winterspeck: Ansturm auf Fitnesscenter
Aktualisiert

ST. GALLENWegen zu viel Winterspeck: Ansturm auf Fitnesscenter

Der fette Weihnachtsbraten und das Neujahrsmenü haben bei den St. Gallern Spuren hinterlassen: Nun stürmen diese die Fitnesscenter, um die angefutterten Pfunde wieder loszuwerden.

von
Tobias Bolzern

Die St. Galler haben dem Winterspeck den Kampf angesagt. Die Fettpölsterchen, die sie über die Festtage angesetzt haben, sollen schnell wieder verschwinden. «Um diese Zeit läuft bei uns am meisten. In den letzten drei Wochen hatten wir gar 800 Besucher mehr als im Vorjahr», sagt Simone Karwath, stellvertretende Clubmanagerin von Fitnessplus. Und: Alleine in dieser Woche seien 15 Neueinsteiger zum Probetraining angemeldet, so Karwath.

Den Fitnessboom spürt man auch im Fitnesscenter Update. Hier hat man, um mit dem Ansturm fertig zu werden, gar zusätzliches Personal eingestellt. «Man merkt, dass die Leute nach den Festtagen motivierter sind zu trainieren», sagt Marco Eggler, Geschäftsführer von Update Fitness am Marktplatz Bohl. «Viele kommen aber auch, weil sie ein schlechtes Gewissen haben oder ihre guten Vorsätze in die Tat umsetzen wollen.» Auffallend sei, dass tendenziell mehr Frauen ins Studio kämen. «Diese trainieren vor allem Bauch, Beine und Po», so Eggler.

Deine Meinung