Aktualisiert 05.08.2008 14:32

PolenWehrpflicht wird abgeschafft

Polen schafft die Wehrpflicht ab und steigt auf eine Berufsarmee um. Die Regierung von Donald Tusk verabschiedete ein Programm zum Umbau der Streitkräfte in den kommenden zwei Jahren.

Im Jahre 2010 werde es in den polnischen Kasernen keine Wehrpflichtigen mehr geben, kündigte Tusk an. Ein gut ausgebildeter und ausgerüsteter Berufssoldat sei viel mehr wert als Dutzende Wehrpflichtige, die zum Dienst gezwungen würden, erklärte Polens Ministerpräsident.

Verteidigungsminister Bogdan Klich zufolge werden die polnischen Streitkräfte nach der Reform 120 000 Soldaten umfassen. Drei Viertel dieses Kontingents sollen im aktiven Dienst sein. Ein Viertel bildet die «Nationale Armeereserve», die unter anderem bei Naturkatastrophen eingesetzt werden soll.

Die Armeeführung will künftig mehr Frauen für den Dienst gewinnen. Die Kosten des Umbaus wurden auf 3,72 Milliarden Zloty (rund 1,9 Milliarden) geschätzt.

Die national-konservative Opposition von Jaroslaw Kaczynski kritisierte die Einführung der Berufsarmee als voreilig. Der frühere Verteidigungsminister Aleksander Szczyglo sagte, Polen fehle Geld, um gute Fachkräfte für die Armee zu gewinnen. Staatspräsident Lech Kaczynski forderte, Polens Armee müsse mindestens 150 000 Mann zählen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.