Doktor Sex - «Weil ich mehr Sex will, hat sie Schluss gemacht»
Publiziert

Doktor Sex«Weil ich mehr Sex will, hat sie Schluss gemacht»

Sascha liebt seine Freundin und will nicht akzeptieren, dass die Beziehung zu Ende ist. Wie schafft er es, dass sie zu ihm zurückkehrt?

von
Bruno Wermuth
Sascha (47) ist verzweifelt: Er liebt seine Freundin und will nicht, dass die Beziehung zu Ende ist. Wie kann er sie umstimmen? (Symbolbild)

Sascha (47) ist verzweifelt: Er liebt seine Freundin und will nicht, dass die Beziehung zu Ende ist. Wie kann er sie umstimmen? (Symbolbild)

pexels.com

Frage von Sascha (47) an Doktor Sex

Meine Freundin hat mich nach vier Jahren verlassen, da wir die letzten Monate stets ähnliche Diskussionen hatten. Ich vermisste Zärtlichkeit, Romantik und Erotik. Am Anfang der Beziehung gab es das alles und auch beim Sex machte sie fast alles mit.

Nach zwei Jahren änderte sich alles. Sie begann einen neuen Job und war danach mit den drei Kindern und dem Haushalt überlastet. Sex gab es noch einmal im Monat. Romantik und Leidenschaft verschwanden aus der Beziehung. Ihre Begründung war, Erotik sei ihr nicht so wichtig. Ab und zu Sex reiche völlig aus und mache sie glücklich.

Ich versuchte, dies zu ändern – organisierte romantische Abende, lud sie zum Essen ein oder kochte zu Hause. Aber je mehr ich mich bemühte, ihre Leidenschaft zu entfachen, desto mehr fühlte sie sich unter Druck gesetzt und ging auf Distanz. Auch reden ging nicht mehr.

Dass die Lust mit der Zeit abnimmt, ist mir bekannt. Aber ich finde es schade, dass sie es einfach als normal hinnimmt. Ich liebe sie sehr und will sie zurückgewinnen, denn sonst war alles super in der Beziehung. Der fehlende Sex machte es am Schluss aber zur guten Freundschaft. Was soll ich tun?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Sascha

Lust ist ein zartes Pflänzchen. Es ist zwar wichtig, sie angemessen zu hegen und pflegen. Jedoch kann man es damit auch übertreiben. Ein zu starker Fokus lässt sie ersticken. Und äussere Umstände können sie erdrücken. Letzteres scheint mir auch bei deiner Partnerin eine Rolle zu spielen.

Erst aber zum Grundsätzlichen. Sexuelle Lust wird von Menschen verschieden empfunden und erlebt. Für die einen ist sie eine stete und intensive Begleiterin. Andere erleben sie als flüchtiges Wesen, das sich nur unter bestimmten Voraussetzungen zeigt und bei der geringsten Störung sofort zurückzieht. Diese Verschiedenheit gilt es zu akzeptieren.

Hinzu kommt der Alltag. Es ist eine grosse Herausforderung, sich als Paar in einer langjährigen Beziehung nicht mit der Zeit in Gewohnheiten zu verlieren und achtlos zu werden – umso mehr noch, wenn man einen Haushalt bewirtschaftet, Kinder erzieht und arbeitstätig ist.

Unterstütze deine Partnerin im Alltag

Offensichtlich haben die mit dem neuen Job deiner Freundin zusammenhängenden Belastungen etwas bei ihr verändert. Und diese Veränderungen scheinen sich – neben der persönlichen Reifung, die ihren Aussagen zufolge auch noch stattgefunden hat – auf ihre sexuellen Bedürfnisse ausgewirkt zu haben.

Wahrscheinlich erreichst du deshalb bei ihr mehr, wenn du in einem Gespräch unter vier Augen zeigst, dass du ihre Haltung bezüglich Sex und Erotik respektierst und Verständnis hast für ihre Situation. Du darfst ihr aber auch sagen, dass du die Beziehung mit ihr gerne wieder aufnehmen würdest und für eure Paarsexualität eine Lösung finden möchtest, die für euch beide lebbar ist.

Vielleicht willst du ihr ja anbieten, sie in Zukunft ganz konkret im Alltag zu unterstützen. Ich denke, dies wäre eine grosse Entlastung. Hilfreich könnte zudem sein, ihr Paarzeiten vorzuschlagen, welche fix in der Agenda stehen. So wäre auch in Phasen grösster Belastung garantiert, dass ihr einen geschützten Raum für euch habt. Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung