Zurich Film Festival: Weint Zach Braff auch auf dem grünen Teppich?
Aktualisiert

Zurich Film FestivalWeint Zach Braff auch auf dem grünen Teppich?

Das Star-Aufgebot am Zurich Film Festival wird immer grösser. Auch Zach Braff gibt sich auf dem grünen Teppich die Ehre. Er, der zugibt, bei Reality-Shows weinen zu müssen.

von
Yves Schott

Als leicht tollpatschiger Internist J. D. Dorian begeisterte er in «Scrubs» ein Millionenpublikum. Die Serie wurde mehrfach ausgezeichnet und erhielt unter anderem einen Emmy. Nun kommt Zach Braff ans Zurich Film Festival - um seinen neuen Film «Wish I Was Here» vorzustellen.

Braff gab sein Leinwand-Debüt 1993 in Woody Allens Komödie «Manhattan Murder Mystery», in der er an der Seite von Diane Keaton (68) mitwirkte. Jene Schauspielerin also, die am ZFF den Preis für ihr Lebenswerk erhält.

Zach zeigt Emotionen

Bei «Wish I Was Here» führte der Amerikaner Regie und schrieb zudem das Drehbuch. Zach Braff verkörpert dort einen Familienvater, der noch nicht wirklich im Leben angekommen ist. Kurz: Ein Träumer, wie er im Buche steht.

Als Träumer würde sich der 39-Jährige wohl selbst nicht bezeichnen. Gefühle zu zeigen, fällt ihm indes nicht allzu schwer. In einem Interview mit dem Magazin «Cosmopolitan» erklärte er kürzlich, er weine jedes Mal, wenn er sich die Sendung «Extreme Makeover: Home Edition» ansehe. In dieser Show erhalten Familien, die häufig durch ein Unglück in Not geraten sind, ihr eigenes Traumhaus.

«Hässliches Weinen»

«Ich kann mir das Ganze nicht mehr anschauen, weil es so manipulativ ist. Du weinst am Ende nicht nur, sondern machst auch hörbare Geräusche - hässliches Weinen. Meine Freundin dachte damals, es sei so süss, dass ich echte, menschliche Gefühle zeigte», so Braff.

Wie leidenschaftlich Zachs Auftritt am Zurich Film Festival wird, zeigt sich am 26. September ab 18 Uhr: Dann steht der Serienstar dort auf dem grünen Teppich. Möchten Sie Zach live am Festival erleben? Tickets gibt es hier.

Deine Meinung