Weisses Pulver noch nicht identifiziert
Aktualisiert

Weisses Pulver noch nicht identifiziert

Das weisse Pulver im Couvert, das am vergangenen Montag im Luzerner Briefzentrum einen Grosseinsatz ausgelöst hatte, ist noch nicht identifiziert.

Auf jeden Fall sei der Stoff ungefährlich und auch kein Betäubungsmittel, teilte die Stadtpolizei Luzern am Freitag mit. Am (gestrigen) Donnerstag war bekannt geworden, dass das Pulver keine der gefährlichen Milzbrand-Bakterien enthielt. Das kantonale Labor kläre die Identität des Pulvers weiter ab. Zudem soll nun laut einem Polizeisprecher die Firma, an die der Umschlag adressiert war, kontaktiert werden. Über 100 Post-Angestellte waren nach dem Austreten des Pulvers vorübergehend am Arbeitsplatz zurückgehalten worden. Vier Angestellte wurden vorsorglich mit Antibiotika behandelt. (dapd)

Deine Meinung