Aktualisiert 15.10.2004 07:01

Weisses Pulver war Puderzucker

Beim mysteriösen weissen Pulver, das Anfang Oktober im Briefzentrum Luzern Terroralarm ausgelöst hatte, handelt es sich um Puderzucker.

Dies ergaben die Analysen des kantonalen Laboratoriums. Zum Absender, Adressaten und allfälligen Motiven könnten zur Zeit keine Angaben gemacht werden, teilten die Luzerner Strafuntersuchungsbehörden mit. Das Pulver war am vergangenen 4. Oktober beim Stempeln eines Briefes aus dem Couvert ausgetreten. Der Brief wurde wegen des Verdachts, es könnte sich um gefährliche Milzbrand-Bakterien handeln, von Experten der Chemiewehr Emmen geborgen. Erste Analysen ergaben bereits, dass es sich beim Pulver nicht um Anthrax handelt. Über 100 Post-Angestellte waren nach dem Austreten des Pulvers vorübergehend am Arbeitsplatz zurückgehalten worden. Vier Angestellte wurden vorsorglich mit Antibiotika behandelt. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.