Wirtschaftskrise: Weitere Entlassungen bei US-Renomierblatt
Aktualisiert

WirtschaftskriseWeitere Entlassungen bei US-Renomierblatt

Die «Los Angeles Times» entlässt bis zu 300 weitere Mitarbeiter. Die viertgrösste Zeitung der USA werde dabei 70 Journalisten verlieren.

Dies erklärte Chefredaktor Russ Stanton im Internet. Dies entspreche elf Prozent der Redaktion. Bereits im Oktober war die Streichung von 70 Redaktionsstellen angekündigt worden. Im Juli wurden 250 Personen entlassen, darunter 150 Journalisten. Wie viele Mitarbeiter die Zeitung noch hat, war zunächst nicht zu erfahren. Wie viele andere amerikanische Zeitungen leidet die zur Tribune Co. gehörenden «Times» unter einer Werbeflaute. Viele der Anzeigen werden inzwischen im Internet geschaltet.

(sda)

Deine Meinung