Leichtathletik: Weitere fünf Jahre Gefängnis für Montgomery
Aktualisiert

LeichtathletikWeitere fünf Jahre Gefängnis für Montgomery

Der frühere 100-m-Weltrekordler Tim Montgomery muss für weitere fünf Jahre ins Gefängnis.

Das Bundesgericht in Norfolk im US-Bundesstaat Virginia sah den Vorwurf des Besitzes und Handels von mehr als 100 Gramm Heroin als erwiesen an.

Der 33-Jährige war Mitte Mai bereits wegen millionenschweren Scheckbetrugs zu einer 46-monatigen Haftstrafe verurteilt worden. Die Strafen werden unabhängig voneinander gewertet.

Montgomery hatte 2002 in Paris in 9,78 Sekunden einen Weltrekord über 100 m aufgestellt. Drei Jahre später wurde er aber als Kunde des Dopinglabors Balco entlarvt und für zwei Jahre gesperrt. Das Internationale Sportschiedsgericht CAS in Lausanne bestätigte im Dezember 2005 die Sperre und strich alle Resultate, die Montgomery seit 2001 erreicht hatte - darunter auch seinen Weltrekord.

(si)

Deine Meinung