Aktualisiert 10.02.2004 19:59

Weitere Kritik an Plakatkampagne der SVP

Die Kritik an der Plakatkampagne der SVP zu den Vorlagen vom 16. reisst nicht ab. Neben der CVP reagierte am Dienstag auch der Rat des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK), der die SVP zum Rückzug der Plakate auffordert.

Es sei «geschmacklos», die Linken als rote Ratten zu bezeichnen, die das Land ruinierten, heisst es in einer CVP-Mitteilung. Die am Montag präsentierte Kampagne der SVP mache einmal mehr den schlechten Geschmack und den Stil der Partei augenfällig.

Nach Ansicht der CVP ist das Vorgehen der SVP kontraproduktiv. Sie gefährde die drei Vorlagen vom 16. Mai, nämlich die 11. AHV- Revision, die Mehrwertsteuerprozente für AHV und IV sowie das Steuerpaket.

SEK: «Verachtung offenbart»

Gleichentags äusserte sich auch der SEK-Rat in einem offenen Brief an die Leitung der SVP Schweiz zur Plakatkampagne: Das Symbol der roten Ratten «offenbart Verachtung des politischen Gegners und Missachtung der Menschenwürde».

Die Plakatkampagne erinnere an die Propaganda und Manipulation zur Zeit des Nationalsozialismus. Sie bediene sich eines rassistischen Symbols aus jener Zeit. Der SEK-Rat fordert die Parteileitung auf, die Plakatkampagne zurückzuziehen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.