Regierungsbildung: Weitere Rechtspartei tritt Koalition in Israel bei
Aktualisiert

RegierungsbildungWeitere Rechtspartei tritt Koalition in Israel bei

Der designierte israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat mit einer weiteren kleineren Rechtspartei eine Koalitionsvereinbarung geschlossen. Wie das israelische Radio am Mittwochabend berichtete, schliesst sich die Siedlerpartei der Likud-Regierung an.

Die Partei verfügt über drei Sitze in der Knesset. Damit kann Netanjahu bereits auf eine Mehrheit seiner Koalitionsregierung von 69 der 120 Abgeordneten im Parlament zählen. Dem Bericht zufolge soll die Siedlerpartei das Wissenschaftsministerium erhalten.

Am Dienstag hatte die Arbeitspartei von Verteidigungsminister Ehud Barak einer Regierungsbeteiligung unter Führung Netanjahus zugestimmt.

Weitere Koalitionspartner sind die ultrarechte Israel Beitenu (Unser Haus Israel) und die strengreligiöse Schas-Partei. Netanjahu will seine Regierungsmannschaft Anfang kommender Woche vorstellen. (sda)

Deine Meinung