29.10.2020 19:18

Corona im SpitzensportAmbri muss in Quarantäne – weiterer positiver Test beim FC Lugano

Das komplette National-League-Team von Ambri Piotta ist zehn Tage out. Beim FC Lugano ist auch Goalie Sebastian Osigwe positiv getestet worden. Das Spiel gegen YB soll verschoben werden.

von
Tim Zimmermann
1 / 5
Ambri-Stürmer Diego Kostner ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das meldet der Tessiner National-league-Club am Donnerstagabend.

Ambri-Stürmer Diego Kostner ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das meldet der Tessiner National-league-Club am Donnerstagabend.

Marc Schumacher/Freshfocus
Da mit Kostner auch die gesamte erste Mannschaft bis 5. November in Quarantäne muss, fällt die Partie gegen den EV Zug vom Sonntag aus.

Da mit Kostner auch die gesamte erste Mannschaft bis 5. November in Quarantäne muss, fällt die Partie gegen den EV Zug vom Sonntag aus.

Freshfocus
Lugano-Goalie Sebastian Osigwe wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Lugano-Goalie Sebastian Osigwe wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

Foto: Andy Müller (Freshfocus)

Darum gehts

  • Ein positiver Fall bei Ambri und das ganze Team muss in Quarantäne.

  • National-League-Spiele werden verschoben.

  • Nach Mattia Bottani wurde auch FC-Lugano-Goalie Sebastian Osigwe positiv getestet.

  • Sechs weitere Spieler müssen in Quarantäne.

  • Der Verein hat die Verschiebung der Partie gegen YB vom Sonntag beantragt.

  • Ein Entscheidung der SFL steht noch aus.

Das nächste Eishockey-Team muss in Quarantäne: Der HC Ambri-Piotta vermeldete am Donnerstagabend die schlechte Nachricht. Nachdem Stürmer Diego Kostner positiv auf das Coronavirus getestet wurde, verordnete der Tessiner Kantonsarzt Quarantäne bis zum 5. November für die komplette erste Mannschaft aus der Leventina.

Aus diesem Grund musste die National-League-Partie gegen den EV Zug vom Sonntag verschoben werden. Die Liga hat die Verschiebung bereits bestätigt. Das für Freitag geplante Duell gegen den EHC Biel war wegen Coronafällen bei den Seeländern bereits verschoben worden.

Auch Tessiner Fussballer in Quarantäne

Ein weiterer Coronafall beim FC Lugano: Nachdem am Mittwoch der Fall von Mattia Bottani bekannt wurde, unterzog sich die gesamte erste Mannschaft des Super-League-Clubs und der Staff Tests. Am Donnerstagabend teilte der Club mit, dass auch Goalie Sebastian Osigwe mit dem Coronavirus infiziert sei. Er muss, wie auch Bottani, in Quarantäne.

Zudem ordnete der Tessiner Kantonsarzt für sechs weitere Spieler Quarantäne an. Dabei handelt sich es gemäss Clubangaben um Jens Odgaard, Jonathan Sabbatini, Noam Baumann, Marcis Oss und die beiden Nachwuchsspieler Noah De Queiroz und David Jovanovic. Das Sextett dürfe, unter Einhaltung strenger Gesundheitsauflagen, aber ab sofort in einer sogenannten Blase trainieren, meldet der FC Lugano weiter.

Spielverschiebung beantragt

Die Tessiner haben bei der Schweizer Fussballliga eine Verschiebung der Partie gegen die Young Boys beantragt. Das Spiel ist für kommenden Sonntag geplant. Ein Entscheidung der Liga steht derzeit noch aus.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
16 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Pitt

30.10.2020, 18:28

Wieso hat es immer wieder neue Corona Fälle in den Fussballclubs? Wurde nicht gesagt dies werden regelmässig getestet? Abbruch der Meisterschaft wäre auch zu überlegen, wie bei den kleinen Vereinen.

Reto i

30.10.2020, 03:08

Ein Abbruch der spielseson ist vermutlich aktuell das beste was man machen kann.

verstehe ich nicht

29.10.2020, 22:34

Fast täglich, meldungen von Corona im Fussball und Eishockey, warum findet kein Unterbruch statt? Nur wegen Geld??????