Aktualisiert 15.12.2010 17:19

Neuenburger JuraWeiterer Rekurs gegen Windpark

Die Stadt La Chaux-de-Fonds hat beim Neuenburger Verwaltungsgericht Beschwerde gegen das Windpark-Projekt auf der Crêt-Meuron im Neuenburger Jura eingereicht.

Sie verlangt eine Änderung des kantonalen Nutzungsplanes. Letzte Woche hatte bereits die Stiftung Landschaftsschutz gegen das Projekt opponiert. Man habe sich für eine Beschwerde entschieden, weil die Neuenburger Regierung die Forderung nach einer Änderung des Nutzungsplanes abgelehnt habe, teilte La Chaux-de-Fonds am Dienstag mit.

Zwar stehen die Windräder ausserhalb des Gemeindebodens von La Chaux-de-Fonds, doch dies ist nach Ansicht der Behörden kein ausreichender Grund, die Forderung abzulehnen. Denn die sieben geplanten Windräder seien nur einige hundert Meter von der Gemeindegrenze entfernt und von La Chaux-de-Fonds aus sehr gut sichtbar, schreibt die Stadt.

Stiftung Landschaftsschutz verlangt neue Studie

Bereits am vergangenen Freitag hatte die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz gegen das Windpark-Projekt Rekurs eingereicht. Die Stiftung verlangt, dass neue Umweltstudien gemacht werden, welche den neusten Änderungen berücksichtigen.

Aktuell sieht das Projekt nämlich sieben bis zu 99 Meter hohe Windräder vor. Damit sollen diese höher werden als die 93 Meter, welche das Bundesgericht ursprünglich gutgeheissen hatte.

Neben dem Windpark auf der Crêt-Meuron sind weitere auf der Vue- des-Alpes (10 Windräder), auf dem Joux-du Plane (4), im Val-de- Travers (18) und auf dem Mont de Buttes (20) vorgesehen. Der Neuenburger Regierungsrat hatte angekündigt, dass er nur geringen Widerstand gegen die Windräder erwarte. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.