Weko untersucht Bankgebühren
Aktualisiert

Weko untersucht Bankgebühren

Wer Bargeld von einem fremden Geldautomaten bezieht, zahlt drauf. Die meisten Geldinstitute verlangen Gebühren für den Fremdbezug.

Dies weckt nun kartellrechtliche Bedenken der Wettbewerbskommission (Weko). Immer mehr Banken verlangen drei Franken pro Transaktion, wenn jemand Geld abhebt, der nicht Kunde bei der Bank ist. In diesem Zusammenhang sind bei der Weko bereits mehrere Anzeigen eingegangen.

«Wir fragen uns, warum es überall drei Franken sind und diese Gebühr mehr oder weniger gleichzeitig von den Banken eingeführt wurde», erklärte Weko-Sprecher Patrik Ducrey dem «SonntagsBlick».

Deine Meinung