09.08.2020 17:07

SaisonfrüchteWelche Früchte haben jetzt Saison?

Keine Vitaminverluste und bessere Ökobilanz: Beim Einkaufen regionale Lebensmittel zu wählen, schont die Gesundheit und die Umwelt.

von
Stephanie Sigrist
1 / 10
Gesundheits- und umweltbewusste Konsumenten sollten regionale und saisonale Früchte kaufen. Hier erfahrt ihr, welche Früchte in der Schweiz im August Saison haben.

Gesundheits- und umweltbewusste Konsumenten sollten regionale und saisonale Früchte kaufen. Hier erfahrt ihr, welche Früchte in der Schweiz im August Saison haben.

Pexels
Himbeeren haben in der Schweiz noch bis Anfang September Saison.

Himbeeren haben in der Schweiz noch bis Anfang September Saison.

Pexels / Oleg Magni
Während die Himbeerensaison in der Schweiz bald vorbei ist, dauert die Erdbeerenzeit noch etwas länger: bis Ende September.

Während die Himbeerensaison in der Schweiz bald vorbei ist, dauert die Erdbeerenzeit noch etwas länger: bis Ende September.

iStock

Sie sollen jung halten, für einen knackigen Körper sorgen und fast jede erdenkliche Krankheit bekämpfen: exotische Früchte wie Goji- und Acai-Beeren oder Baobab wurden jahrelang als neuester Gesundheitstrend gehypt. Bis die sogenannten Superfrüchte in der Schweiz ankommen, enthalten sie jedoch nicht mehr viele Vitamine und Nährstoffe. Aus fernen Ländern importierte Früchte und Gemüse verlieren während des Transports nämlich wichtige Vitalstoffe. Die gesunden Inhaltsstoffe gehen durch Licht-, Sauerstoff- und Wärmeinwirkung verloren. Je kürzer die Transportwege von pflanzlichen Lebensmitteln sind, desto mehr Vitamine bleiben erhalten. Werden sie in Treibhäusern in wärmeren Ländern produziert, müssen Früchte und Gemüse wegen des feuchtwarmen Klimas ausserdem vermehrt mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden und weisen deswegen mehr Schadstoffrückstände auf als lokale Produkte.

Neben unserer Gesundheit profitiert auch die Umwelt, wenn wir Lebensmittel aus der Region kaufen. In regionalen Produkten steckt meistens signifikant weniger graue Energie als in Importware, und insbesondere der Flugtransport ist sehr energieintensiv und somit klimaschädigend. Eine Ausnahme gibt es aber: Werden Früchte und Gemüse in beheizten Gewächshäusern produziert, macht die Heizenergie den grössten Teil der grauen Energie aus. Daher ist die Ökobewertung von pflanzlichen Lebensmitteln, die in der Schweiz ausserhalb der Hauptsaison in fossil beheizten Gewächshäusern produziert werden, schlechter als diejenige der gleichen Produkte aus Freilandanbau in Südeuropa – solange sie auf dem Strassenweg transportiert werden. Der Transport per Lastwagen fällt weniger ins Gewicht als die Beheizung der Gewächshäuser. Umweltbewusste Konsumenten sollten also nicht nur auf regionale, sondern auch auf saisonale Früchte und Gemüse aus Freilandanbau setzen.

In der obigen Bildstrecke gibt es eine Übersicht, welche beliebten Früchte in der Schweiz im August Saison haben.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
18 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

tomy

10.08.2020, 16:42

die Üwespen haben jetzt Saison

Herr Brüötigöm

10.08.2020, 15:20

Der Daumen-runter-Button geht so: Laptop oder PC umdrehen - Daumen zeigt nach unten - und Click!

saisonaler Selbstpflücker

10.08.2020, 12:26

eine noch bessere Ökobilanz gäbe es, wenn man nicht so viel O&G impotieren würde, aber da steht uns wohl die Profitgier der Verkäufer im Weg und NEIN; ich kaufe ausländisches O&G nicht, weil ich die Nachfrage dafür hätte sondern weil es im Angebot ist. Die These Nachfrage bestimmt Angebot ist längstens überholt. Heutzutags lenkt bzw. fördert das Angebot das Kaufverhalten und natürlich auch der kleine Geldbeutel vieler Schweizer bzw. Schweizbewohner/innen