Aktualisiert 07.12.2017 06:56

«Stranger Things»Welche Kids sind bei der dritten Staffel noch dabei?

Staffel eins und zwei schrieben bereits Binge-Watching-Geschichte. Netflix bestätigt nun, dass es mit«Stranger Things» weitergeht. Bloss: mit wem?

von
hau
1 / 9
Die Serienschöpfer und Zwillinge Ross (33, links) und Matt (33) Duffer haben es bestätigt: Die Netflix-Serie «Stranger Things» geht in die dritte Staffel.

Die Serienschöpfer und Zwillinge Ross (33, links) und Matt (33) Duffer haben es bestätigt: Die Netflix-Serie «Stranger Things» geht in die dritte Staffel.

AP/Jordan Strauss
Inhaltlich gibt es bisher nur wenige Infos zur dritten Staffel. Ein nicht unwesentliches Detail steht schon mal fest: So wird «Stranger Things» mit der dritten Staffel einen Zeitsprung in das Jahr 1985 oder 1986 machen und somit nicht unmittelbar an die Schluss-Szene von Staffel zwei anschliessen, wie Vulture.com berichtet. Die dritte Staffel dürfte Ende 2018, spätestens aber 2019 erscheinen.

Inhaltlich gibt es bisher nur wenige Infos zur dritten Staffel. Ein nicht unwesentliches Detail steht schon mal fest: So wird «Stranger Things» mit der dritten Staffel einen Zeitsprung in das Jahr 1985 oder 1986 machen und somit nicht unmittelbar an die Schluss-Szene von Staffel zwei anschliessen, wie Vulture.com berichtet. Die dritte Staffel dürfte Ende 2018, spätestens aber 2019 erscheinen.

AP/Kamil Zihnioglu
Welches der «Stranger Things»-Kids Dustin (Gaten Matarazzo, 15), Will (Noah Schnapp, 13), Eleven (Millie Bobby Brown, 13), Mike (Finn Wolfhard, 14) und Lucas (Caleb Mclaughlin, 16) auch in der dritten Staffel zu sehen sind, ist noch unklar.

Welches der «Stranger Things»-Kids Dustin (Gaten Matarazzo, 15), Will (Noah Schnapp, 13), Eleven (Millie Bobby Brown, 13), Mike (Finn Wolfhard, 14) und Lucas (Caleb Mclaughlin, 16) auch in der dritten Staffel zu sehen sind, ist noch unklar.

Jordan Strauss

«Stranger Things» startete im Sommer 2016 auf Netflix und wurde praktisch über Nacht zum viel gelobten Überraschungserfolg der Branche. Bisher wurde die Mystery-Serie der Zwillinge Matt und Ross Duffer (33) mit fünf Emmys ausgezeichnet (und bereits für 18 nominiert).

Dass «Stranger Things» fortgesetzt wird, war deshalb weniger eine Frage des «ob» als vielmehr eine des «wann» – und nun ist die offizielle Bestätigung da. Eine grosse Frage bleibt aber offen: Wie genau wird es weitergehen? (Spoiler-Warnung, falls Sie Staffel zwei noch nicht gesehen haben!)

Der finale Trailer zu «Stranger Things 2»

Die zweite Staffel der Grusel-Drama-Serie «Stranger Things» ist jetzt bei Netflix im Stream verfügbar. Hier ist der finale Trailer dazu. <i>(Video: Netflix)</i>

Der Trailer zur zweiten Staffel. (Video: Netflix)

Fortsetzung

Die Brüder Duffer stecken laut NME.com bereits knietief in den Vorbereitungen für die dritte Staffel. Wenn es nach ihnen geht, könnte man gut und gern nach Staffel drei noch mindestens eine, allenfalls zwei weitere anhängen.

«Besonders schwierig an dieser Geschichte ist es, die vielen Handlungsstränge zusammenzuführen, damit diese dann zu einem gemeinsamen Höhepunkt zusammenlaufen. Das braucht Zeit», erklärt Ross Duffer im Interview mit NME.com.

Handlung

Besonders viel zum Inhalt wollen die Brüder nicht verraten. Doch ein nicht unwesentliches Detail steht schon mal fest: «Stranger Things» wird einen Zeitsprung in das Jahr 1985 machen und damit nicht unmittelbar an die Schlussszene von Staffel zwei anschliessen, wie Vulture.com berichtet.

Wir erinnern uns: Eleven (Millie Bobby Brown, 13) versuchte zuletzt, mit ihren übernatürlichen Kräften das Tor zwischen der realen Welt und dem Paralleluniversum Upside Down zu schliessen.

Darsteller

Schon in der zweiten Staffel von «Stranger Things» sind neben den bekannten Figuren auch neue dazugestossen. Eine Figur soll im dritten Teil besonders in den Fokus der Geschichte rücken. Gemeint ist die 11-jährige Priah Ferguson, die Lucas' (Caleb McLaughlin, 16) Schwester Erica spielt. «Wir werden in Staffel drei definitiv mehr von ihr sehen», sagen die Duffer-Brüder im Interview mit Yahoo.com.

Die anderen Kids, darunter Eleven, Dustin (Gaten Matarazzo, 15) Will (Noah Schnapp, 13), Mike (Finn Wolfhard, 14) und Lucas dürften in der dritten Staffel zwischen 14 und 16 Jahre alt sein. Die Drehbuchautoren müssen sich also zwangsläufig mit der Pubertät ihrer jüngeren Darsteller auseinandersetzen. «Das ist spannend, weil es die Show dazu zwingt, sich zu entwickeln, sagen die Zwillinge hierzu gegenüber EW.com.

Eine Szene aus «Stranger Things 2»

Die zweite Staffel der Grusel-Drama-Serie «Stranger Things» ist jetzt bei Netflix im Stream verfügbar. Hier ist ein Clip daraus. <i>(Video: Netflix)</i>

Eine der ersten Szenen aus der zweiten Staffel der Serie. (Video: Netflix)

Wie lange die genannten Figuren bei «Stranger Things» noch eine Rolle spielen werden, ist unklar. Seit der ersten Staffel hat sich karrieretechnisch so einiges getan beim «Stranger Things»-Cast: Millie Bobby Brown wird 2019 im Blockbuster «Godzilla: King of Monsters» mitspielen. Charlie Heaton (23), der den Teenager Jonathan Byers spielt, wird nächstes Jahr im «X-Men»-Streifen «The New Mutants» zu sehen sein. Grosse Kinoproduktionen bringen intensive Drehpläne mit sich und sind eventuell nicht so einfach mit den lange dauernden Dreharbeiten einer Serien-Staffel vereinbar.

Auch Finn Wolfhard dürfte sich bald in dieser Situation wiederfinden. Er schaffte es dieses Jahr mit der Neuverfilmung von «It» mit riesigem Erfolg auf die Kinoleinwand. Der Autor der Buchvorlage, Stephen King (70), soll übrigens in engem Kontakt mit Matt und Ross Duffer stehen. «Wir schreiben ihm regelmässig E-Mails und gehen die Geschichten und Handlungen mit ihm durch. Er ist eine grosse Inspiration für uns», schwärmen sie im Interview mit HollywoodReporter.com.

Release

Als Release-Zeitraum dürfte Halloween 2018 ein schmackhaftes Datum für «Stranger Things» sein, mit Gewissheit lässt sich das zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht sagen. Laut diversen Medienberichten ist ein Start im Frühjahr 2019 ebenfalls denkbar.

«Stranger Things» erzählt die mysteriöse Geschichte einer fiktiven Kleinstadt im US-Bundestaat Indiana. Dort führt die US-Regierung streng geheime Experimente durch, Einwohner verschwinden plötzlich spurlos. Einzig eine Gruppe von Kindern geht den ominösen Rätseln nach. Auch übernatürliche Phänomene treten dabei auf. Die Netflix-Serie ist eine Hommage an zahlreiche Mystery-Thriller aus den 1980er Jahren – und wohl nicht zuletzt auch deswegen bei den Fans so beliebt, da der Eighties-Look in der Serie schön zur Geltung kommt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.