Ehrgeizig oder risikofreudig: Welcher Karriere-Typ sind Sie?

Aktualisiert

Ehrgeizig oder risikofreudigWelcher Karriere-Typ sind Sie?

Idealist, Karrierist, Internationalist: Eine Befragung zeigt auf, wie Schweizer Studenten ticken und was sie sich für ihre berufliche Zukunft wünschen.

von
sma
1 / 9
1. Platz: Internationalisten (22 Prozent)Die meisten Schweizer Studierenden streben eine internationale Karriere an. «Internationalisten sind zukunftsorientierte, zielstrebige und flexible Studenten, die über ihren Tellerrand hinausschauen», sagt Channa Mizrachi, Head of Activation and Marketing bei Universum Schweiz. Die Internationalisten wünschen sich ein Jahresgehalt von 76'162 Schweizer Franken.

1. Platz: Internationalisten (22 Prozent)Die meisten Schweizer Studierenden streben eine internationale Karriere an. «Internationalisten sind zukunftsorientierte, zielstrebige und flexible Studenten, die über ihren Tellerrand hinausschauen», sagt Channa Mizrachi, Head of Activation and Marketing bei Universum Schweiz. Die Internationalisten wünschen sich ein Jahresgehalt von 76'162 Schweizer Franken.

Martin Ruetschi
2. Platz: Idealisten (18 Prozent)Auf dem zweiten Platz stehen mit 18 Prozent die Idealisten. «Die Idealisten entsprechen dem Bedürfnis der Generation Y, in ihrer Arbeit einen grösseren Sinn zu finden», sagt Mizrachi. Sie suchten Tätigkeiten, die einem höheren Ziel dienten. Unter ihnen befinden sich vor allem Frauen,  Medizinerinnen und Geisteswissenschaftlerinnen. Idealisten wünschen sich einen Einstiegslohn von 71'558 Franken.

2. Platz: Idealisten (18 Prozent)Auf dem zweiten Platz stehen mit 18 Prozent die Idealisten. «Die Idealisten entsprechen dem Bedürfnis der Generation Y, in ihrer Arbeit einen grösseren Sinn zu finden», sagt Mizrachi. Sie suchten Tätigkeiten, die einem höheren Ziel dienten. Unter ihnen befinden sich vor allem Frauen, Medizinerinnen und Geisteswissenschaftlerinnen. Idealisten wünschen sich einen Einstiegslohn von 71'558 Franken.

Gaetan Bally
3. Platz: Leaders (13 Prozent)13 Prozent der Studierenden streben schon während des Studiums gezielt auf eine Führungsposition hin. Es sind vor allem BWL und VWL Studenten sowie Ingenieure. «Leaders engagieren sich während des Studiums in Studentenorganisationen oder machen Praktika in den Ferien», sagt Mizrachi. Sie wollten möglichst schnell Verantwortung übernehmen. Erwarteter Jahreslohn: 80'919 Franken.

3. Platz: Leaders (13 Prozent)13 Prozent der Studierenden streben schon während des Studiums gezielt auf eine Führungsposition hin. Es sind vor allem BWL und VWL Studenten sowie Ingenieure. «Leaders engagieren sich während des Studiums in Studentenorganisationen oder machen Praktika in den Ferien», sagt Mizrachi. Sie wollten möglichst schnell Verantwortung übernehmen. Erwarteter Jahreslohn: 80'919 Franken.

Gaetan Bally

Ist es das grosse Geld, eine ausgewogene Work-Life-Balance oder eher eine sinnvolle Tätigkeit? Eine Studie des Beratungsunternehmens Universum hat die Karrierewünsche von Schweizer Studierenden untersucht und sie in verschiedene Typen aufgeteilt.

Demnach tummeln sich unter Schweizer Studenten am meisten Internationalisten. 22 Prozent der Befragten streben eine internationale Karriere in einem weltweit agierenden Unternehmen an. «Internationalisten sind sehr zukunftsorientierte, zielstrebige und flexible Studenten, die über ihren Tellerrand schauen», sagt Channa Mizrachi, Head of Activation and Marketing bei Universum Schweiz.

Diesem Karrieretyp gegenüber stehen mit 18 Prozent die Idealisten. «Die Idealisten entsprechen dem Bedürfnis der Generation Y, in ihrer Arbeit einen grösseren Sinn zu finden», so Channa Mizrachi. Idealisten suchen sinnvolle Tätigkeiten während finanzielle Anreize für sie zweitrangig sind bei der Berufswahl. Nicht so für die Führer, die Jäger und die Karrieristen: Lohn, Aufstiegsmöglichkeiten und Verantwortung bestimmen laut der Studie diese Karriereprofile.

Schlusslicht der Befragung bilden die Unternehmer: Nur gerade 3 Prozent der Studierenden zielen laut der Studie auf eine Selbstständigkeit ab. «Im Vergleich zu ausländischen Studierenden sind Schweizer weniger risikofreudig», sagt Mizrachi. «Da ihnen hier interessante Stellen zu guten Konditionen geboten werden, ist der potentielle Verlust eines eigenen Geschäfts grösser als in anderen Ländern.»

Frauen erwarten 10'000 Franken weniger Lohn

Auch geschlechtsspezifische Klischees würden sich unter den Studierenden hartnäckig halten, sagt Mizrachi. So seien Männer eher auf Karriere und Geld fokussiert, Frauen hingegen würden sich tendenziell als Idealistinnen sehen. Entsprechend unterscheiden sich auch ihre Lohnvorstellungen. Während männliche Studierende von ihrem ersten Job einen Jahreslohn von 81'181 Franken erwarten, sind es bei den Frauen knapp 10'000 Franken weniger. 71'435 Franken wünschen sich weibliche Studierende als Anfangslohn nach dem Studium.

Welcher Karriere- und Studientyp sind Sie? Erfahren Sie in der Bildstrecke mehr über die einzelnen Profile.

12'000 Studierende befragt

Universum ist ein unabhängiges Beratungsunternehmen und hat 2015 in ihrer jährlichen Studie in weltweit 55 Ländern rund 1,2 Millionen Studierende und Young Professionals unter anderem zu ihren Präferenzen bei potenziellen Arbeitgebern und ihren Karrierevorstellungen befragt. In der Schweiz nahmen rund 12'000 Studierende an der Studie teil.

Deine Meinung