Welcher Pony steht deiner Gesichtsform am besten?
Ein voller, gerader Pony kann super aussehen – wenn die Gesichtsform passt.

Ein voller, gerader Pony kann super aussehen – wenn die Gesichtsform passt.

Pexels/Mateo Almendares
Publiziert

Starcoiffeur klärt aufWelcher Pony steht deiner Gesichtsform am besten?

Du träumst von Stirnfransen, aber hast Angst, das Ergebnis könnte dir nicht gefallen? Ein Coiffeur hat uns verraten, welcher Pony dir am besten steht.

von
Malin Mueller

Micro-Fringe, Curtain Bangs, gerade oder schräge Ponys: Arten von Stirnfransen – und Personen, die damit fantastisch aussehen – gibt es zur Genüge. Damit einher gehen aber leider auch jede Menge Möglichkeiten, sich selbst für eine Variante zu entscheiden, die dem Gesicht nicht so sehr schmeichelt wie vorgestellt.

Wie das kommt? Welcher Pony wem besonders gut steht, hängt ein grosses Stück mit der Gesichtsform zusammen. Wir haben deshalb einen Experten zurate gezogen: Brandon Magloire ist Starcoiffeur und Make-up Artist in seinem Zürcher Salon Brandon Magloire Instyle und hat uns verraten, wie du die perfekten Stirnfransen für dich findest.

Brandon, der Micro- oder Mini-Fringe ist gerade total im Trend – mit welcher Gesichtsform kommt er besonders gut zur Geltung?
Wer ein schmales oder ovales Gesicht hat, sieht mit einem Micro-Fringe sehr edgy und cool aus – damit sticht man aus der Masse heraus. Einem runden Gesicht würde ich hingegen eher vom Trend abraten.

Was steht Personen mit runden Gesichtern stattdessen?
Ein langer, locker fallender Pony kann sehr schön aussehen. Sowohl gerade wie auch schräg getragene Varianten funktionieren. Wichtig ist, dass die Übergänge zum restlichen Haar fliessend geschnitten und harte Kanten vermieden werden.

Wie sieht es mit dem fransigen Pony à la Kris Jenner aus?
Mit dem passenden Kurzhaarschnitt wirkt der natürlich besonders cool. Dazu braucht es ein herzförmiges Gesicht mit einem schmalen Kinn. Was besonders praktisch daran ist: Passt der Schnitt zur Kundin, macht er locker ein paar Jahre jünger.

Apropos jünger: Caroline de Maigret setzt seit Jahren auf einen geraden Pony bis über die Augenbrauen und lobt ihn als ideale Alternative zu Botox …
Da ist natürlich etwas dran. Der dichte Pony über der Stirn verdeckt kleine Falten. Mit ihrem länglichen, markanten Gesicht kann sie die Form auch optimal tragen. Er lässt eine hohe Stirn harmonischer wirken und macht aus langen Haaren ganz einfach etwas Besonderes.

Was, wenn man ein eher kantiges Gesicht hat?
Bei eckigen Gesichtern rate ich zu einem fransig geschnittenen oder schrägem Pony. Sehr exakte Linien würden die kantige Form stark betonen. Mit lockeren Schnitten kann man weiche Züge in das Gesicht bringen.

Gibt es Stirnfransen, die allen stehen?
Der softe Curtain-Fringe à la Mathilda Djerf schmeichelt allen, weil er die Gesichtszüge schön umspielt. Durch seine Länge lässt er sich ausserdem einfach verstecken, wenn man mal keine Lust auf die Pony-Frisur hat.

Was gibt es – abgesehen von der Gesichtsform – bei der Wahl der Fransen zu beachten?
Zwei Punkte sollten nicht vergessen gehen. Erstens: Ein Pony braucht Styling, und das immer. Wer auf Hitze verzichten will, schläft mit einem grossen Wickler in der Stirnpartie. Das gibt Schwung, ohne die Haare zu strapazieren. Im Sommer oder nach dem Sport kann es ausserdem sein, dass die Fransen schneller fettig werden und häufiger gewaschen werden müssen als das restliche Haar.

Und der zweite Punkt?Egal mit welchem Pony-Wunsch meine Kunden und Kundinnen zu mir kommen – ihre Attitude entscheidet mehr als die Gesichtsform darüber, was ihnen steht. Sie kann zwar ein Anhaltspunkt sein, im Endeffekt sieht an uns aber immer der Look am besten aus, in dem wir uns wohlfühlen.

Welche Pony-Form gefällt dir am besten – und würdest du den Schritt zum Coiffeur wagen? Verrate es uns in den Kommentaren!

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

3 Kommentare