Rätsel: Welches dieser drei Models ist nicht echt?
Aktualisiert

RätselWelches dieser drei Models ist nicht echt?

Für eine neue Kampagne der japanischen Kosmetiklinie Kate posieren drei junge Frauen. Eine davon gibt es aber nur digital.

von
20M
1 / 10
Eines der drei Models existiert nicht im realen Leben. Nur welches ist das Fake-Model – Mayben, Imma oder Aria?

Eines der drei Models existiert nicht im realen Leben. Nur welches ist das Fake-Model – Mayben, Imma oder Aria?

i-D Japan
Es ist das virtuelle Model Imma. Ihr Name stammt vom japanischen Wort «ima», was auf Deutsch so viel wie «jetzt» bedeutet.

Es ist das virtuelle Model Imma. Ihr Name stammt vom japanischen Wort «ima», was auf Deutsch so viel wie «jetzt» bedeutet.

Instagram/@imma.gram
Imma ist gefragt. So posiert sie etwa neben echten Model für Dior Addict ...

Imma ist gefragt. So posiert sie etwa neben echten Model für Dior Addict ...

Instagram/@imma.gram

Imma ist ein Model und hat auf Instagram über 50'000 Follower. Auf dem sozialen Netzwerk postet sie Selfies, Bilder mit anderen Models und offizielle Kampagnenfotos. So posierte sie etwa mit den Models Mayben und Aria in der japanischen Ausgabe von «Vices' i-D».

Doch wie der Insta-Star Lil Miquela ist auch Imma nicht echt, sondern zu 100 Prozent ein Fake. Sie ist ein virtuelles Model. Geschaffen hat sie die CGI-Firma Modelingcafe aus Kanada. Das Unternehmen hat etwa bei den Games «The Legend of Zelda: Breath of the Wild» oder «Kingsglaive Final Fantasy XV» mitgewirkt.

Im Unterschied zu Miquela ist Imma jedoch weitaus realistischer. Wie Soranews24.com berichtet, seien weibliche Entwickler für die täuschend echte und äusserst detailreiche Darstellung verantwortlich. Nicht nur die Haut sieht aus wie real, sondern auch bei den pink gefärbten Haaren ist ein kleiner Ansatz zu sehen.

Deine Meinung