Aktualisiert 10.01.2018 10:57

Dok-FilmWelches Dorf will Grundeinkommen testen?

Eine junge Filmemacherin sucht ein Dorf, das das bedingungslose Grundeinkommen ausprobiert. Wer macht mit?

von
dp
1 / 3
Die Filmemacherin Rebecca Panian sucht ein Schweizer Dorf, welches das bedingungslose Grundeinkommen ausprobiert. «Wenn in in die Welt hinausschaue, mache ich mir Sorgen um unsere Zukunft», sagt Panian. Wirtschaft und Gesellschaft veränderten sich radikal. Die Sozialwerke würden nicht mehr in der Lage sein, die Älteren zu finanzieren. Das bedingungslose Grundeinkommen könnte eine Möglichkeit sein, diese Probleme zu lösen.

Die Filmemacherin Rebecca Panian sucht ein Schweizer Dorf, welches das bedingungslose Grundeinkommen ausprobiert. «Wenn in in die Welt hinausschaue, mache ich mir Sorgen um unsere Zukunft», sagt Panian. Wirtschaft und Gesellschaft veränderten sich radikal. Die Sozialwerke würden nicht mehr in der Lage sein, die Älteren zu finanzieren. Das bedingungslose Grundeinkommen könnte eine Möglichkeit sein, diese Probleme zu lösen.

Deshalb startet Panian heute gemeinsam mit dem Verein «Dein Grundeinkommen» den Aufruf: «Gesucht: ein Dorf, das eine neue Zukunft testen will.»

Deshalb startet Panian heute gemeinsam mit dem Verein «Dein Grundeinkommen» den Aufruf: «Gesucht: ein Dorf, das eine neue Zukunft testen will.»

Keystone/Alexandra wey
Kinder und Erwachsene als Roboter verkleidet demonstrieren im April 2016 für das bedingungslose Grundeinkommen. Im Juni 2016 wurde die Volksinitiative an der Urne verworfen.

Kinder und Erwachsene als Roboter verkleidet demonstrieren im April 2016 für das bedingungslose Grundeinkommen. Im Juni 2016 wurde die Volksinitiative an der Urne verworfen.

Keystone/Ennio Leanza

Die Filmemacherin Rebecca Panian will in der Schweiz zu einem Experiment aufrufen. Sie sucht ein Dorf, das das Grundeinkommen testet. «Wenn ich in die Welt hinausschaue, mache ich mir Sorgen um unsere Zukunft», sagt Panian. Wirtschaft und Gesellschaft veränderten sich radikal. Die Sozialwerke seien nicht mehr in der Lage sein, die Älteren zu finanzieren. Das bedingungslose Grundeinkommen könne eine Möglichkeit sein, diese Probleme zu lösen. «Daher finde ich es sehr sinnvoll, die Idee auszuprobieren.»

Bevor ein Grundeinkommen aber auf nationaler Ebene getestet werde, sollte man es zuerst in kleinem Rahmen ausprobieren. Ein Dorf sei ideal, weil es eine überschaubare Grösse aufweise und mit all seinen Strukturen und der Bevölkerungsdurchmischung quasi ein Miniatur-Land darstelle.

(Video: Youtube/re pa)

Deshalb startet die Aargauerin heute gemeinsam mit dem Verein «Dein Grundeinkommen» den Aufruf: «Gesucht: ein Dorf, das eine neue Zukunft testen will.»

Sobald sich ein geeignetes Dorf gemeldet habe, werde sie das Geld organisieren, um das Experiment zu finanzieren. Dann will sie zusammen mit dem Dorf und Experten ausarbeiten, wie das Experiment genau ausgestaltet werden soll. Am Schluss soll in Zusammenarbeit mit der Filmproduktion Catpics AG ein Dokumentarfilm zum Grundeinkommen entstehen.

Welches Dorf wäre ideal?

«Ideal wäre ein Dorf, das zwischen 150 und 1000 Einwohner zählt und eine gute Mischung aus Arbeitenden, AHV-Bezügern, Familien, Singles, Arbeitslosen, IV-Bezügern und Ausländern aufweist», sagt Panian. Grundsätzlich könnten sich aber alle interessierten Dörfer melden.

Das Experiment soll ein Jahr dauern. In der Zeit solle es für alle Einwohner eine Einkommensabsicherung geben. Für Erwachsene liege diese bei 2500 Franken, für Kinder bis 18 bei 625 Franken. Erwachsene, die über 2500 Franken verdienten, erhielten kein zusätzliches Geld. (dp/20 Minuten)

Rebecca Panian

Die Aargauerin Rebecca Panian (39) ist Filmemacherin. Ihr erster Kinodokumentarfilm «Zu Ende Leben» gewann den Audience Award am Zurich Film Festical 2014.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.