15.01.2019 19:50

Verkaufs-ChartsWelches Land auf welches Auto abfährt

Was für ein Modell fährt man in Italien, Kanada oder der Schweiz? Die Liste der bestverkauften Autos gibt Auskunft – Überraschungen inklusive.

von
srt
1 / 9
Number one in den USA: In Amerika zeigte man mit der Ford F-Serie (F-150) auch 2018 Mut zur Grösse.

Number one in den USA: In Amerika zeigte man mit der Ford F-Serie (F-150) auch 2018 Mut zur Grösse.

Ford
Kleiner mag man es in Italien: Der Fiat Panda ist seit Jahren Spitzenreiter, allerdings hat der Italiener Konkurrenz erhalten.

Kleiner mag man es in Italien: Der Fiat Panda ist seit Jahren Spitzenreiter, allerdings hat der Italiener Konkurrenz erhalten.

Fiat
Der Renault Clio verteidigt seit Jahren die Spitze in Frankreich. Doch auch in Italien war der kompakte Franzose im letzten Jahr sehr beliebt.

Der Renault Clio verteidigt seit Jahren die Spitze in Frankreich. Doch auch in Italien war der kompakte Franzose im letzten Jahr sehr beliebt.

Renault

Wer auch schon einmal das Gefühl hatte, dass jedes zweite Auto in der Schweiz ein Skoda ist, wird durch die neuste Statistik bestätigt: Bestverkauftes Modell in den vergangenen zwölf Monaten hierzulande war der Skoda Octavia, und das trotz eines Rückgangs der effektiven Verkaufszahlen (die Diesel-Diskussion zeigte Wirkung). Damit schnappt der Tscheche dem langjährigen Spitzenreiter VW Golf (zuvor während 43 Jahren bis auf eine Ausnahme ununterbrochen an der Spitze) den Platz an der Sonne weg, und das bereits zum zweiten Mal in Folge nach 2017.

Deutschland ist Golf-Land

Immerhin: In seinem Heimatland Deutschland steht der VW Golf noch immer an der Spitze der Verkaufscharts, zum 38. Mal in Serie. Allerdings reiht sich Volkswagen 2018 als Marke zum ersten Mal seit vielen Jahren hinter Spitzenreiter BMW ein. Der Blog «Bestselling Cars» schreibt denn auch, man habe seit 1990 keinen Beweis dafür gefunden, dass VW jemals zuvor nicht die bestverkaufte Automarke in Deutschland gewesen sei.

Gross im Trump-Land

Andere Länder erweisen sich auch als loyal. In den USA präsentiert sich die F-Serie von Ford zum 43. Mal in Folge auf Platz eins. Die Pick-ups passten offenbar auch 2018 gut ins Trump-Land, zumal ein F-150 in Sachen Great Again nicht viel anbrennen lässt. Auch das übrige Podest ist mit dem Chevrolet Silverado und Pick-up von Ram mit schweren Trucks besetzt.

Fiesta in England

Bescheidener mag man es in Europa. In England konnte sich der Ford Fiesta zum zehnten Mal in Folge als bestverkauftes Auto halten, und das trotz eines Marktes, der sich wegen der Brexit-Unsicherheit im freien Fall befindet (fast minus 7 Prozent).

Kompakt in Italien

In Italien bleibt der Fiat Panda das meistverkaufte Modell, doch der kleine Italiener spürte 2018 den Atem des Renault Clio. Der hat sich letztes Jahr zum ersten Mal überhaupt in einem Monat (August) besser verkauft als alle einheimischen Marken.

Patriotische Franzosen

Als patriotisch erweisen sich auch weiterhin die Franzosen. Die Top Ten wurden 2018 erneut von Renault, Peugeot und Citroën dominiert, mit dem Renault Clio als Bestseller sowie dem Peugeot 208 und dem Peugeot 3008 auf den Podestplätzen. Erstaunlich aber: Mit dem Dacia Sandero hat es 2018 erstmals seit vielen Jahren ein Halb-Franzose (die Rumänen gehören dem Renault-Konzern) in die Top 5 geschafft, zudem ist auch der Dacia Duster weiterhin unter den zehn meistverkauften Autos vertreten.

Skoda, Seat, Ford – und Volvo

Und sonst? Dass der Seat Leon in Spanien, die Ford-F-Serie in Kanada, der Skoda Octavia in Tschechien, Polen und Kroatien sowie der Volvo S/V90 (nach einigen Anlaufschwierigkeiten) in Schweden obenauf schwingen, ist nicht sonderlich überraschend. Bemerkenswerter ist da schon, dass der Nissan Leaf das meistverkaufte Auto in Norwegen ist – auch wenn die Freundlichkeit der Skandinavier in Sachen E-Mobilität inzwischen hinlänglich bekannt ist.

Nissan überholt Toyota

Apropos Nissan: Der Note ist der erste Nissan, der Jahresbesteller in Japan wurde, und das als erst zweiter Nicht-Toyota überhaupt.

Exotisches in fernen Ländern

Eingermassen exotisch wird es in anderen Ländern: In Indien fährt man nach 13 Jahren Alto-Dominanz zum ersten Mal am meisten Maruti Dzire, in Argentinien sieht man am meisten Toyota Hilux auf den Strassen, in Brasilien verkauft sich der Chevrolet Onix am besten, in der Türkei fährt man auf den Fiat Egea ab, in Ungarn liebt man Suzuki (mit dem Vitara auf Platz eins und dem SX4 S-Cross auf Rang drei). Und in Israel? Dort feiert der Hyundai Ioniq seinen ersten Sieg als bestverkauftes Auto 2018 in einem Land überhaupt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.