Clark Little: Welle für Welle ins rechte Licht gerückt
Publiziert

Clark LittleWelle für Welle ins rechte Licht gerückt

Während alle Beach-Fotografen ihre Kameras auf die Surfer halten, zielt er auf die Wellen und den Strand: Clark Little ist eine Koryphäe der Wellen-Fotografie.

von
mec

Vor acht Jahren hatte die Frau von Clark Little auf Hawaii ein Wellenfoto mitgebracht und Clark wusste: «Das kann ich auch.» Er hat sich für 150 Dollar eine wasserdichte Kamera angeschafft und damit sehr ansprechende Resultate hinbekommen.

Als er seine 20 besten Fotos bei einer Bildagentur einstellte, explodierte seine Mailbox: «700 E-Mails über Nacht. Alle wollten mich unter Vertrag nehmen und für Interviews buchen.» Die Morgensendung «Good Morning America» wollte den Hawaiianer am nächsten Morgen im Studio in New York haben. «Es war verrückt.»

Der Mann verdient Geld mit dem, was ihm Spass macht. Er wird zum Spielball der Elemente, Wellen klatschen ihm mit Wucht an den Kopf, er wird auf den Sand geworfen, jeden Tag wird er von der Dünung geprügelt, herumgewirbelt, als ob er in einer Waschmaschine taucht. Clarke Little ist das egal. «Das wird mir nie zu viel. Ich mache das schon seit Jahren und freue mich jeden Tag darauf. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir das jemals verleidet», sagt Clark Little.

Heute besitzen er und seine Frau eine Foto- und Poster-Galerie auf Haleiwa an der Nordküste von Oahu, Hawaii. Als Fotograf geniesst er internationale Anerkennung, filmt überall auf der Welt und hat das Glück, dass er von seinem Hobby mehr als gut leben kann. Vor kurzem ist ein 160-Seiten-Bildband mit seinen Arbeiten erschienen.

Deine Meinung