Welscher Politiker: Ärger mit Beckham
Aktualisiert

Welscher Politiker: Ärger mit Beckham

Der Schweizer Ex-Schiedsrichter Philippe Leuba macht mit einem Handshake-Foto mit David Beckham Wahlkampf. Der Fussball-Star fordert, die Kampagne zu stoppen.

«Ich hoffe, dass du auch als Regierungsrat so unparteiisch bist wie im Stadion», sagt der englische Fussballstar David Beckham – in Sprechblasen geschrieben – auf dem Foto, das vergangene Woche in diversen Zeitungen erschienen ist. Der ehe-

malige internationale Schiedsrichter Philippe Leuba erhofft sich mit

dieser Wahlkampagne, in den Waadtländer Staatsrat gewählt zu werden – und antwortet selbstbewusst: «Du kannst auf mich zählen!»

«David weiss von dieser Kampagne nichts», kritisiert Beckhams Sprecher Simon Oliveira. Er werde nun schnellstens Herrn Leuba schreiben und ihn auffordern, das Foto nicht mehr zu verwenden. Zudem habe er bereits Rechtsanwälte eingeschaltet.

Leuba, der Regierungsratskandidat der Liberalen, versteht die Aufregung nicht: Die Rechte am Foto, das während dem Freundschaftspiel England gegen Argentinien im Dezember 2005 in Genf geschossen wurde, gehören der Agentur Keystone. Zudem füge er mit dem Inserat weder Beckhams Ehre noch seinem Image Schaden zu. «Ich bin Jurist, ich weiss, wovon ich spreche», so der 42-Jährige.

(nm)

Die Wahlkampagne des Ex-Schiedsrichters Philippe Leuba mit David Beckham.

Deine Meinung