Pläne sind weit fortgeschritten - Weltcup-Skirennen am Matterhorn? «Chance für die gesamte Ski-Welt»
Publiziert

Pläne sind weit fortgeschrittenWeltcup-Skirennen am Matterhorn? «Chance für die gesamte Ski-Welt»

Vor der Kulisse des Matterhorns soll es zu spektakulären Weltcup-Skirennen kommen – für Männer und Frauen. Stattfinden sollen die Rennen zu Saisonbeginn. Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann freut sich.

von
Nils Hänggi

So wild und gefährlich wie in Kitzbühel soll die Strecke am Matterhorn nicht werden. Sie soll vor allem mit der Länge punkten.

SRF

Darum gehts

  • Die Ski-Pläne in Zermatt sind weit fortgeschritten.

  • So sollen am Matterhorn Skirennen für Männer und Frauen stattfinden.

  • «Die Rennen am Matterhorn brächten für den Skisport zahlreiche Vorteile», so Urs Lehmann, der Präsident von Swiss-Ski.

Wird künftig am Matterhorn Ski gefahren? Starten in Zermatt bald alle Skicracks und -stars? Gut möglich ist es. Denn: Vor der Kulisse des Matterhorns soll eine Abfahrt der Superlative entstehen. Das Rennen ist bereits beim Weltverband FIS in der Vernehmlassung. Bereits im Herbst 2023 könnte das erste Weltcup-Speed-Opening in Zermatt/Cervinia durchgeführt werden. Dies teilt Swiss-Ski in einer Mitteilung mit.

Die Überlegungen, am Fusse des weltberühmten Matterhorns Weltcup-Rennen auszutragen, sind nicht neu. Nun nimmt das Projekt aber konkret Fahrt auf. Bereits wurden diverse Meetings zwischen Vertretern des italienischen Ski-Verbands und von Swiss-Ski sowie den Bergbahnen und Tourismus-Organisationen abgehalten. Unter der Leitung des Pistenbauers und Abfahrts-Olympiasiegers von 2010, Didier Défago, der die Strecken designt hat, fanden in diesem Frühjahr in der Matterhorn-Region Begehungen durch Bernhard Russi und die beiden FIS-Renndirektoren statt.

Geplant ist, dass Ende Oktober und Anfang November zwei Wochen Speed-Rennen total in Zermatt auf dem Programm stehen. Zuerst mit einem Wochenende Super-G, dann gefolgt von einem Abfahrts-Weekend – für Frauen und Männer notabene. Zwischen Mitte Oktober (Weltcup-Auftakt in Sölden) und Mitte November finden bislang keine Weltcup-Rennen statt, es würde folglich kein bestehender Austragungsort konkurrenziert werden.

Finden hier bald Skirennen statt?

Finden hier bald Skirennen statt?

AFP

Der Präsident von Swiss Ski freut sich

«Die Rennen am Matterhorn brächten für den Skisport zahlreiche Vorteile. Einerseits könnte die Lücke zwischen dem Weltcup-Start in Sölden und den ersten Speed-Rennen verkürzt werden, andererseits würden sich für die Speed-Athletinnen und -Athleten aus aller Welt im Vorfeld beste Trainingsmöglichkeiten im Herzen der Alpen ergeben», lässt sich Urs Lehmann, der Präsident von Swiss Ski, im Communiqué zitieren. Sein italienisches Pendant Flavio Roda erklärt: «Dies ist nicht primär ein Projekt von zwei Ländern, sondern eine Chance für die gesamte Ski-Welt. Schliesslich bietet es die grosse Möglichkeit, künftig ein internationales Weltcup-Speed-Opening abzuhalten. Der italienische Wintersport wird alles daransetzen, seinen Teil dazu beizutragen.»

Man darf also gespannt sein. Fest steht, dass die Strecke wohl kein wilder Ritt wie etwa in Kitzbühel wird. So soll die Abfahrt jedoch mit der Länge punkten. Sie wird über vier km lang sein und die Fahrzeit soll in etwa 2:30 Minuten betragen. Also ähnlich wie beim Lauberhorn, der längsten Abfahrt der Welt. «Ich bin den Kurs selber gefahren. Im oberen Teil hat es einen steilen, technischen Sprung», sagt Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann gegenüber dem «Blick». Und: «Das Mittelstück ist aufgrund des Gletschers eine rechte Gleiterpassage, aber da ist das Highlight der Grenzübergang.» Der Schluss werde dann nochmals technisch anspruchsvoll.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

34 Kommentare