Aktualisiert 04.04.2009 00:42

Leichtathletik

«Weltklasse Zürich 2008» mit leichtem Gewinn

Das Meeting Weltklasse Zürich 2008 schrieb trotz der hohen Athleten-Transportkosten unmittelbar nach den Olympischen Spielen von Peking einen Gewinn von rund 240 000 Franken.

Dies wurde an der GV des «Vereins für Grossveranstaltungen LC Zürich» (VfG LCZ) bekannt.

Noch im Vorjahr war für den 9 Millionen Franken teuren Anlass ein Minus budgetiert worden. Dank kostenbewusstem Denken traf dies nicht ein. Die Rechnung des VfG für das Jahr 2008 hingegen schloss gleichwohl mit einem Verlust. Dies, weil wie jedes Jahr Unterstützungsgelder an den Stammverein LC Zürich flossen. Diesmal waren es 403 000 Franken. Das Gesamtvermögen des von Gerry Weber präsidierten VfG schrumpfte um 155 000 Franken auf 4,45 Millionen.

Als grösster Einnahmeposten des Meetings figuriert Sponsoring&Hospitality mit 4,8 Millionen in der Rechnung; die Eintrittsgelder spülten 2 Millionen in die Kasse. Auf der Ausgabenseite fallen die direkten Athletenkosten mit 3,36 Millionen am stärksten ins Gewicht. Zufrieden waren auch die Zuschauer im Letzigrund 2008: Sie bewerteten den Schweizer Top-Event mit der Gesamtnote 5,4 und drückten somit aus, dass die angestrebten Verbesserungen grösstenteils Anklang gefunden hatten.

VfG-Ehrenpräsident Res Brügger liess es sich nicht nehmen, Meeting-Direktor Patrick Magyar für seinen Einsatz im Hinblick auf die Leichtathletik-Zukunft zu danken. Der Meeting-Direktor hatte an vorderster Front für die Kreation und Einführung der «Diamond League» gekämpft und sich im Sinne der Meeting-Veranstalter auch gegen Pläne der IAAF durchgesetzt. «Seine Arbeit war eine Meisterleistung», betonte Brügger.

In einer Konsultativ-Abstimmung sprachen sich die VfG-Mitglieder mit 50:2 Stimmen gegen die Verpflichtung von Athleten mit Doping- Vergangenheit (2 Jahre und mehr) aus. Da Weltklasse Zürich als Einladungsmeeting funktioniert, ist eine solche Handhabe juristisch haltbar. Der VfG nahm 2008 drei neue Ehrenmitglieder auf: Für ihre sportlichen Verdienste wurden Mittelstrecklerin Maria Mutola (Moz) und Diskuswerfer Lars Riedel (De) geehrt, für seinen Einsatz zugunsten der Leichtathletik erhielt Sportjournalist Peter A. Frei die Mitgliedschaft.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.