25.08.2015 17:05

Hangover auf PolnischWeltmeister bezahlt Taxi mit Goldmedaille

Pawel Fajdek krönte sich in Peking zum Hammerwurf-Weltmeister. Die Titelfeier kostete ihn so viel, dass er kein Geld mehr für die Heimfahrt hatte.

von
heg

Weltmeister wird man nicht aller Tage. Grund genug, wenn man eine Goldmedaille gewinnt, diese ausgiebig zu feiern.

Genau das tat Pawel Fajdek. Der Pole wurde am Sonntag Weltmeister im Hammerwurf und schlug über die Stränge. Gemäss polnischen Journalisten hat Fajdek bei der Siegesfeier «sehr viel getrunken». Der frischgebackene Weltmeister wurde aber nicht eingeladen, sondern bezahlte die Getränke offenbar selbst. Für die Heimfahrt mit dem Taxi hatte der 26-Jährige jedenfalls nicht mehr genügend Geld. Gemäss dem chinesischen Onlineportal «Tencent» bezahlte er mit seiner Goldmedaille.

Der Kater danach

Am nächsten Morgen konnte sich Fajdek an nichts mehr erinnern. Er kontaktierte die Polizei in Peking und versuchte den Vorfall zu rekonstruieren. Die Ordnungshüter verfolgten die Schritte zurück und fanden jenen Taxifahrer, der den betrunkenen Weltmeister nach Hause gefahren hatte. Laut dem Chauffeur hatte ihm der Pole seine Goldmedaille freiwillig überlassen, weil er nicht mehr genug Kleingeld hatte.

Mittlerweile hat Fajdek die Taxifahrt in Yuan bezahlt. Seine Goldmedaille erhielt er zurück und alle sind wieder happy. Hangover auf Polnisch in China.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.