Weltpremiere: Solar-U-Boot taucht in den Thunersee

Aktualisiert

Weltpremiere: Solar-U-Boot taucht in den Thunersee

Im weltweit
ersten Solar-U-Boot
sollen Touristen schon
bald in den Thunersee
abtauchen können. Die
Vision umfasst auch eine
futuristische Plattform.

Eine Weltneuheit im Berner Oberland: Im Thunersee soll bald ein rein solarbetriebenes Touristen-U-Boot unterwegs sein. Jeweils 50 Personen können dann während einer Dreiviertelstunde die Unterwasserwelt bis in eine Tiefe von 218 Metern betrachten. Träger des Projekts Goldfisch sind die BLS und der Energiekonzern BKW. «Noch in diesem Jahr startet die Suche nach einem geeigneten Gefährt», sagt Projektleiter Matthias Zellweger. Absolut einmalig: Die Stromversorgung für das Tauchboot erfolgt von schwimmenden Solarzellen-Inseln auf der Seeoberfläche.

Die ersten öffentlichen Tauchfahrten sind für 2012 geplant – 48 Jahre nachdem in Genf 1964 anlässlich der Landesausstellung das erste Tourismus-Tauchboot der Welt in See stach. Damals war das die Mésoscaphe

von Tauchpionier Auguste Piccard.

Dass ein derartiges Angebot Anklang findet, kann sich auch Roger Waber von Schweiz Tourismus gut vorstellen. «Die Schweiz ist als Erlebnisland sehr bekannt und besticht gerade durch solche Einzigartigkeiten.» Auch der Standort scheint mit dem Thunersee richtig gewählt – gilt er doch als der sauberste See des Landes.

Nina Jecker

Deine Meinung