Weltruhm für Zürcher Freizeitkicker

Aktualisiert

Weltruhm für Zürcher Freizeitkicker

Das Fussballteam der EU-Kommission in Brüssel will gegen die Zürcher Hobbykicker des SV Vollmond antreten.

Der SV Vollmond trat im vergangenen November zweimal gegen die Nati des Karibik-Inselstaats Montserrat an: Dabei setzte es Niederlagen (1:2 und 2:6) gegen den Letzten der Fifa-Weltrangliste (Platz 204) ab. «Wir wollten uns mit diesen Spielen etwas Spezielles leisten», sagt SV-Vollmond-Präsident Giorgio Keller.

Doch die Abenteuerreise der Freizeitkicker, deren Klub in einer Vollmondnacht gegründet wurde, schlug hohe Wellen: Zeitungen aus dem In- und Ausland berichteten darüber. So etwa die deutsche «Sport-Bild», der «Kurier» (Österreich) und das italienische Fussballmagazin «Guerin Sportivo». Auf letzteren Artikel stiessen auch EU-Kommissäre aus Belgien. Sie wollen gegen die Zürcher Wölfe antreten: «Dabei möchten wir wertvolle taktische Tipps erhalten, da wir auch gegen Montserrat spielen wollen», so Matteo Zacchetti, Coach des EU-Teams.

Die Zürcher stecken bereits in Verhandlungen mit dem Sportamt, um den Gästen eine würdige Kulisse bieten zu können: «Wir möchten das Vorspiel von FCZ – GC am 2. Mai austragen», verrät Keller.

Daniel Zumoberhaus

Deine Meinung