Aktualisiert 13.02.2009 16:00

Fertig lustig!Weltverband stoppt WM-Kampagne

Humor ist Ansichtssache. Und angesichts der Werbekampagne für die Hockey-WM in der Schweiz ist dem Weltverband IIHF der Humor vergangen.

von
Sandro Compagno

Sie lächelten von hunderten Plakatwänden landauf, landab: Stéphane Lambiel, Lolita Morena, Mike Shiva, Gilbert Gress und Frank Baumann. Mit imposanten Zahnlücken bewarben die fünf Promis die Eishockey-WM in Bern und Kloten vom 24. April bis zum 10. Mai. «Die Kampagne sollte auch Leute ausserhalb der Eishockey-Familie ansprechen», erklärt OK-Präsident Gian Gilli die eigenwilligen Plakate und Inserate, «und zwar auf eine humorvolle, selbstironische Art.»

Für die humorlosen Apparatschiks des internationalen Eishockey-Verbands IIHF war das ein Zuviel an Ironie. Die Zahnlücke muss weg, beschied die IIHF den WM-Organisatoren und begründete den Befehl damit, fehlende Zähne seien ganz schlecht fürs Image des Sports.

Frank Baumann, der Macher der Kampagne, wundert sich: «Weil am Mittwoch im Spiel des ZSC gegen Magnitogorsk ja auch die eine oder andere Zahnlücke zu sehen war.» Auch OK-Präsident Gian Gilli bedauert den Kampagnen-Stopp: «Wir hätten sie gerne noch etwas weitergezogen, denn sie hat sowohl im In- wie im Ausland enorm viele positive Reaktionen ausgelöst.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.