Aktualisiert 11.03.2014 13:52

Champions-League-KracherWenger findet Bayern schwächer als im Vorjahr

Arsenal muss im Champions-League-Achtelfinal ein 0:2 aus dem Hinspiel wettmachen – und das gegen Bayern München. Arsenal-Spieler und -Trainer sehen das als machbare Aufgabe an.

von
hua

Arsenal lechzt regelrecht nach Revanche gegen die Bayern. Im Champions-League-Achtelfinal-Hinspiel in London waren die Londoner noch 0:2 unterlegen. Heute erfolgt das Rückspiel in der Allianz Arena in München. Und Arsenal hat nicht vor, den Bayern kampflos das Weiterkommen zu ermöglichen. «Wir können Bayern noch stoppen!», ist der ehemalige Bayern-Spieler und heutige Arsenal-Stürmer Lukas Podolski überzeugt. Doch «Poldi» bleibt auch realistisch. Es sei sicher nicht einfach, erst recht nicht nach dem 0:2 im Hinspiel. «Sie sind momentan wohl die beste Vereinsmannschaft der Welt. Aber die ersten 15 Minuten des Hinspiels haben gezeigt, dass sie zu stoppen sind», sagt der 28-Jährige gegenüber Bild.de

Arsenal-Manager Arsène Wenger weiss genau, wie man die Bayern bezwingen will: «Unser Ziel in München ist es, so früh wie möglich ein Tor zu erzielen und die Bayern so unter Druck zu setzen. Wir müssen offensiv und mutig agieren – und wenn wir das erste Tor schiessen, ändern sich die Voraussetzungen grundlegend.» Wenger schätzt die Bayern nicht mehr so gefährlich ein wie noch in der vergangenen Saison. Damals gewannen die Münchner die Champions League. «In meinen Augen waren die Münchner im letzten Jahr stärker als in dieser Saison. Zwar hat sich der Ballbesitz deutlich erhöht und ist beeindruckend, aber im vergangenen Jahr waren sie torgefährlicher», schreibt der Arsenal-Coach in seinem Kommentar auf Eurosport.de.

Arsenal kann einen Rekord aufstellen

Sollte es Arsenal gelingen, die Bayern zu bezwingen und in die nächste Runde vorzudringen, wäre das ein Rekord. Denn kein Team hat in der Champions League bisher einen 0:2-Rückstand nach dem Heimspiel noch gedreht. «Schauen Sie, die Statistik spricht gegen uns. Wir haben aber 5:1 in Mailand gegen Inter gewonnen und ich würde sagen, wir haben überall in Europa schon einmal gewonnen», so Wenger gegenüber dem «Mirror».

In der vergangenen CL-Saison gelang Arsenal ein 2:0-Sieg in der Allianz Arena. Doch die Londoner schieden aufgrund der Auswärtstorregel aus. Die Bayern hatten in London 3:1 gewonnen. Vor der heutigen Partie forderte Wenger zudem: «Wir wollen einen guten Schiedsrichter. Wir haben nun schon einige Male mit zehn Mann in Europa gespielt und immer unter speziellen Umständen.» Denn Arsenal muss im Rückspiel auf Goalie Wojciech Szczesny verzichten, der im Hinspiel mit Rot vom Platz flog.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.