Adecco: Weniger Gewinn in schwierigerem Wirtschaftsumfeld
Aktualisiert

AdeccoWeniger Gewinn in schwierigerem Wirtschaftsumfeld

Der weltgrösste Stellenvermittler Adecco spürt das kühlere Konjunkturklima: Der Gewinn ist im zweiten Quartal um 5 Prozent auf 212 Millionen Euro eingebrochen. Der Umsatz lag mit 5,2 Milliarden Euro leicht tiefer.

Das operative Ergebnis (EBIT) belief sich auf 304 Mio. Euro. Im Vorjahr waren es noch 322 Mio. Euro gewesen. Dabei hat Adecco in diesem Semester von einer Gesetzesänderung in Frankreich profitiert, die zu einer Änderung bei den Berechnungen der Sozialabgaben führte.

Frankreich ist der wichtigste Markt für Adecco. Der Umsatz nahm dort um 1 Prozent auf 1,770 Mrd. Euro ab. Das Wachstum hat sich damit gegenüber dem ersten Quartal (&2 Prozent) weiter verlangsamt.

In der ebenfalls wichtigen Region USA/Kanada erlitt das Unternehmen einen Umsatzrückgang von 7 Prozent auf 665 Mio. Euro (zu konstanten Wechselkursen).

Die Umsatzentwicklung in der zweiten Jahreshälfte bleibt schwierig. Adecco geht von weiterhin schwachen Märkten in USA und Kanada aus, während man in Europa und Japan eine Marktabschwächung erwarte.

Weiter gibt Adecco bekannt, zusätzliche 2 Prozent des Aktienkapitals bis Ende 2008 zurückzukaufen. Keinen Kommentar gibt es zu einer möglichen Akquisition des britischen Personalvermittlers Michael Page.

(sda)

Deine Meinung