Weniger Hirnhautentzündungen durch Zecken
Aktualisiert

Weniger Hirnhautentzündungen durch Zecken

Der Rückgang der Hirnhautentzündungen nach Zeckenbissen im letzten Jahr ist auf den verregneten Sommer, aber auch auf die höhere Zahl der Impfungen zurückzuführen.

Trotzdem: Eine erneute Zunahme der Fälle ist laut dem Bundesamt für Gesundheit denkbar. Das Amt empfiehlt allen Erwachsenen und Kindern, die in einem Zeckengebiet wohnen oder sich zeitweise dort aufhalten, eine Impfung.

Deine Meinung