Interview mit Schweiger: «Weniger ist mehr»
Aktualisiert

Interview mit Schweiger«Weniger ist mehr»

Til Schweiger präsentiert heute an den Charles Vögele Fashion Days seine erste Kollektion.

Til Schweiger als Model. (Foto: Charles Vögele)

Til Schweiger als Model. (Foto: Charles Vögele)

Am 9. November 2011 präsentieren Sie an den Vögele Fashion Days Zurich die neue «Biaggini Violett»-Kollektion, welche Sie entworfen haben. Wie sehen die Kleider aus?

Til Schweiger:Dafür, dass es die erste gemeinsame Kollektion ist, bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Wir sind ja bereits in Planung der nächsten Kollektion. Ich sehe daran, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Was ist Ihr Lieblings-Outfit?

Im Sommer Jeans und T-Shirt. Jetzt im Winter: Jeans und Pulli und natürlich meine dicken Winterstiefel für lange Spaziergänge mit dem Hund.

Ihr grösster modischer Fehltritt?

Definitiv die moonwashed Jeans in «Manta Manta» Anfang der 90er.

Welche Mode bevorzugen Sie bei Frauen?

Ich mag es, wenn Frauen ganz natürlich sind. Weniger ist da manchmal mehr. Im Winter gibt es zum Beispiel nichts Schöneres, als eine Frau im Strickrolli aus dicker Wolle – bitte unifarben.

Was gefällt Ihnen an der Arbeit als Vögele-Designer?

Ich fand's toll, mal die Möglichkeit zu haben, von Anfang bis Ende dabei sein zu können. Ich konnte mich persönlich einbringen und sehen, wie aus meinen Ideen am Ende eine richtige Kollektion wurde. Mir war es auch wichtig, in die Details zu gehen.

Was inspirierte Sie?

Ich bin einfach davon ausgegangen was mir selbst am besten gefällt: legere Kleidung, die tragbar ist und Spass macht.

Wie schwer ist Modeln für einen Schauspieler?

Ich bin ja eigentlich kein «richtiges» Model. Deshalb war's am Anfang schon ein bisschen ungewohnt. Als Schauspieler sollst Du ja die Kamera am besten vergessen, als Model spielst Du mit ihr. Am Ende hat es aber Spass gemacht.

Gibt es eine typische «Schweiger-Pose»?

Ich habe keine typische Pose. Am Ende sind für mich Fotos auch ein Spiegel der Stimmung am Set. Wenn ich mich wohlfühle, läuft es super und dann bin ich meist auch mit dem Ergebnis zufrieden.

Freuen Sie sich auf die Fashion Days?

Klar! Ich freue mich, meine erste eigene Kollektion vorstellen zu können und hoffe natürlich, dass es den Leuten gefällt.

Machen Sie sich noch speziell fit für den Laufsteg?

Ich bin kein Model, ich bin Schauspieler. Also allzu hohe Erwartungen dürfen Sie da an meinen Laufstil nicht haben. Fit bin ich schon, da ich mich auf meinen nächsten Film vorbereite.

Tragen Sie Ihre selbstdesignten Sachen auch selbst?

Klar.

Wie war das Foto-Shooting?

Wir hatten ein tolles Team – und da macht mir die Arbeit immer Spass!

Deine Meinung